Die öffentlichen Verkehrsmittel in Luxemburg sind eine schnelle, saubere und kostenlose Möglichkeit, sich fortzubewegen. Ja, Sie haben gerade richtig gelesen: "kostenlos" Seit 2020 sind alle öffentlichen Verkehrsmittel, wie Busse, Züge und die brandneue Straßenbahn, in ganz Luxemburg kostenlos. Und mit einem Netz, das sich ständig an die Bedürfnisse der Reisenden anpasst, und der Ergänzung durch die Straßenbahn wird dieses Verkehrsmittel bei Einwohnern und Besuchern immer beliebter.

Mit Bus, Bahn und Tram von der Stadt aufs Land

In Luxemburg können Sie mit dem Verbundnetz aus Bus, Bahn und Tram bequem jedes Ziel erreichen. Während die städtischen Zentren Luxemburgs, darunter Luxemburg-Stadt, aber auch die Ballungsräume im Süden und Norden des Landes, am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln bedient werden, profitieren auch die ländlicheren Regionen von einem garantierten Service, sowohl unter der Woche als auch an den Wochenenden. ​ Die Informationen zu den Verbindungen sind leicht abrufbar über die App Mobiliteit.lu (App Store oder Google Play Store) oder über die Website der Mobilitéitszentral (Mobilitätszentrale).

Luxemburg genießt auch verbesserte grenzüberschreitende Verbindungen, mit direktem Zugang vom luxemburgischen Netz zum deutschen, französischen und belgischen Netz. So treffen sich beispielsweise deutsche Hochgeschwindigkeitszüge, der berühmte ICE, sowie der französische TGV in Luxemburg-Stadt und ermöglichen einen reibungslosen Transit. Um Ihre Fahrten in die Grenzgebiete abzustimmen, besuchen Sie die Plattform der Großregion Mobiregio.

Ein umfassendes Angebot

Zusätzlich können Sie sich innerhalb der Gemeinden mit dem CityBus fortbewegen und nach dem einen oder anderen Bier mit dem Night Bus oder am Wochenende mit dem Night Rider wohlerhaben nach Hause gefahren werden. Viele Gemeinden bieten auch einen Busservice (Ruffbus) an, der Sie zu Hause abholt. Menschen mit Behinderungen können auch vom Adapto Dienst, einen Tür-zu-Tür-Taxi-Bus, profitieren.

In der Tat wird in Luxemburg ein großer Wert auf die Zugänglichkeit des öffentlichen Verkehrs gelegt. Gemeinsam mit Experten hat das Verkéiersverbond  eine Reihe von Hilfsmitteln ausgearbeitet, um sicherzustellen, dass Menschen mit Seh- oder Hörbehinderungen Zugang zu allen Fahrplänen und Informationen haben. Darüber hinaus achten wir besonders auf den Zugang für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

Zug und Fahrrad? In Luxemburg gar kein Problem! Sie können Ihr Fahrrad kostenlos im Zug mitnehmen (selbstverständlich je nach verfügbarem Platz). Was ist, wenn Sie mit dem Fahrrad zum Zug fahren wollen? Kein Problem, dank der mBox können Sie ihr Fahrrad in Sicherheit vor dem Bahnhof bis zu Ihrer Rückkehr abstellen.

Die neue Straßenbahn der Stadt Luxemburg, die zwischen dem Wirtschaftszentrum Kirchberg und dem Hauptbahnhof verkehrt, ist eine Art Attraktion geworden. Nicht nur wegen ihres Aussehens oder der Tatsache, dass der Europameister im Straßenbahnfahren Sie befördern könnte, sondern auch, weil sie schnell und zuverlässig ist.
© SIP / Jean-Christophe Verhaegen

Möchten Sie ins Ausland reisen?

Luxemburg ist sehr gut in das internationale Eisenbahnnetz integriert. Abfahrten nach Trier, Metz und Brüssel stündlich und Lüttich alle 2 Stunden. Ein Wochenende in Paris? 2 Stunden mit dem TGV und Sie sind in der Stadt des Lichts!

Kostenlos in allen Netzen

Seit dem 29. Februar 2020 ist der öffentliche Nahverkehr für alle kostenlos, sowohl für Einwohner als auch für Touristen. Die Gebührenfreiheit gilt für Züge, Straßenbahnen und Busse (RGTR, TICE und RBL). Fahrgäste benötigen keinen Fahrschein mehr, egal ob es sich um einen Einzelfahrschein oder eine Dauerkarte handelt. Die einzige Ausnahme von der Freifahrt sind Fahrkarten der ersten Klasse und Zeitkarten in Zügen. Sie werden weiterhin zu den aktuellen Tarifen berechnet. 

Alle Fahrgäste müssen jedoch jederzeit in der Lage sein, sich auf Verlangen des Fahrers auszuweisen.