Obwohl das Fahrrad in Luxemburg immer beliebter wird, steht das Auto auch weiterhin hoch im Kurs. Laut Statistik ist die Anzahl der Fahrzeuge pro Einwohner im Großherzogtum besonders hoch. 

Angesichts des wachsenden Bewusstseins der Einwohner für Umwelt und Wohlbefinden, nutzen die Luxemburger zwar immer noch hauptsächlich das Auto, um sich fortzubewegen. Häufiger als früher jedoch nutzen sie heute andere Fortbewegungsmittel. Und das ist nicht verwunderlich, denn das  öffentliche Personennahverkehrsnetz bietet  viele Lösungen an, und das Angebot wird ständig erweitert.

Im Übrigen ist es das erklärte Ziel der politisch Verantwortlichen, dass 2020 25% aller täglich zurückgelegten Strecken mit dem öffentlichen Personennahverkehr getätigt werden, 25% zu Fuß oder mit dem Fahrrad, und die verbleibenden 50% mit dem Auto. 

Gute Beispiele hierfür sind die Entwicklung eines nationalen Fahrradwegenetzes, die städtischen Fahrradverleihsysteme, flexiblere Angebote im Bereich der kommunalen Busverbindungen und Car-Sharing.

Mit dem PKW

In Luxemburg ist Autofahren genau wie anderswo ein Vergnügen und gleichbedeutend mit Freiheit. Laut Statistik gehört Luxemburg zu den Ländern, wo die Pro-Kopf-Anzahl registrierter PKW am höchsten ist. Und in den letzten Jahren hat der Straßenverkehr stetig zugenommen. Tatsächlich hat die Anzahl an Autos in Luxemburg laut einer KPMG-Studie über den Automobilmarkt im Jahr 2019 die 415.002-Marke gegenüber 403.115 Autos im Jahr 2018 erreicht.

Wer in Luxemburg ein Fahrzeug fahren möchte, muss folgende Bedingungen erfüllen:

  • im Besitz eines Führerschein sein, der der benutzten Fahrzeugkategorie entspricht;
  • das benutzte Fahrzeug anmelden;
  • im Besitz einer Bescheinigung der technischen Kontrolle sein;
  • die  Kraftfahrzeugsteuer begleichen;
  • über eine Haftpflichtversicherung verfügen.

Führerschein

Wer in Luxemburg ein Fahrzeug fahren möchte, muss im Besitz eines Führerscheins sein, der der benutzten Fahrzeugkategorie entspricht. Der Punkteführerschein wurde 2002 in Luxemburg eingeführt.

Wenn Sie die öffentlichen Verkehrswege im Großherzogtum mit einem motorisierten Fahrzeug befahren möchten, brauchen Sie einen gültigen Führerschein für dieses Fahrzeug. Die Führerscheinabteilung der  Nationalen Gesellschaft für Kfz-Verkehr (Société  nationale de circulation automobile, SNCA) kümmert sich um die Ausstellung der Führerscheine, mit Ausnahme des Punkteführerscheins, Prozessangelegenheiten und medizinischen Fragen. Letztere werden von der  Verkehrsabteilung behandelt.

Einen Führerschein beantragen

Wer in Luxemburg einen Führerschein beantragen möchte, muss folgende Bedingungen erfüllen:

  • 18 Jahre alt sein für Führerscheinklasse B (17 Jahre bei  begleitetem Fahren). Das Mindestalter für andere  Führerscheinklassen ist auf den Internetseiten der Verkehrsabteilung (Département des  transports, Seite nur auf französisch) zu finden;
  • sich in  einer vom  Transportministerium zugelassenen Fahrschule einschreiben und dort mindestens 12 Theoriestunden und 16 praktische Fahrstunden ablegen;
  • eine von  der SNCA  organisierte theoretische Führerscheinprüfung ablegen;
  • eine praktische Prüfung ablegen.

Detaillierte Informationen zur Beantragung eines  Führerscheins der Klasse B sind auf den Internetseiten der  Verkehrsabteilung (Département des transports) zu finden.

In Luxemburg gültige Führerscheine

1. Der    Punkteführerschein wurde 2002 in Luxemburg eingeführt. Dem Besitzer des Führerscheins stehen 12 Punkte zur Verfügung, und jedes Mal, wenn der Fahrer eine strafbare Handlung begeht, verliert er Punkte. Wenn der Punktestand aufgebraucht ist, also auf Null fällt, verliert der Führerschein seine Gültigkeit. 

 

2. Wenn   Sie nach Luxemburg kommen und einen ausländischen Führerschein besitzen, können Sie beruhigt sein. Denn im Januar 2013 wurde der europäische Führerschein im Großherzogtum eingeführt. Die Führerscheine, die in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) ausgestellt wurden, werden in Luxemburg anerkannt. Der Führerscheininhaber muss seinen Führerschein also nicht umtauschen oder umschreiben. Falls er es allerdings doch tun möchte, müssen folgende Schritte befolgt werden: 

  • Falls Ihr Führerschein von einem EU-  oder EWR-Mitgliedsstaat ausgestellt wurde, ist es empfehlenswert, ihn registrieren zu lassen, damit die luxemburgischen Behörden ihn im Fall von Verlust oder Diebstahl schneller ersetzen können.
  • Falls Ihr Führerschein von  einem Drittstaat ausgestellt wurde, müssen Sie ihn nach spätestens einem Jahr umschreiben lassen bzw. gegen einen luxemburgischen Führerschein eintauschen.
  • Wenn Ihr Führerschein gestohlen, verloren oder beschädigt wurde, wird empfohlen, ihn ersetzen zu lassen. Hier finden Sie die nötige Vorgehensweise.

Carsharing: ein Auto teilen, ohne es persönlich zu haben, ein aufkommender und ständig wachsender Trends

Die Mitfahrgelegenheit: vernetztes Trampen

Sie sind Pendler und auf der Suche nach einer Mitfahrgelegenheit zu Ihrem Arbeitsplatz?

Die Mitfahrgelegenheit, ein kollektives Fortbewegungsmittel, das in unseren Nachbarländern immer beliebter wird, ist ein Phänomen, das sich langsam, aber sicher auch auf den Straßen des Großherzogtums ausbreitet.

Diese Art des Car-Sharings wird von den Grenzgängern, die noch stärker den unendlichen Staus auf ihrem Arbeitsweg ausgesetzt sind, sehr geschätzt. Man kann bei diesem vernetzten Trampen nicht nur Geld sparen (geringere Benzin- und Parkkosten), die Folgen für die Umwelt verringern, sondern es kann auch als Faktor des sozialen Zusammenhalts betrachtet werden, da es auf der Strecke zu geselligen Augenblicken kommt.  

Da das Phänomen des geteilten Autos zunimmt, vermehren sich auch die Websites für Mitfahrgelegenheiten.  

Hier finden Sie Informationen über Mitfahrgelegenheiten in Luxemburg und den Nachbarländern.

Mitfahrgelegenheiten in Luxemburg

  •  www.copilote.lu (auf Französisch), der Mitfahrgelegenheitsservice des Ministeriums für Mobilität und öffentliche Arbeiten  
  •  www.karzoo.lu, die Mitfahrgelegenheit für die Großregion  
  •  Pendlerportal, Mitfahrgelegenheitsportal des Verkéiersverbond
  •  www.zenoncar.com (auf Französisch und Englisch)

Mitfahrgelegenheiten in Belgien

Mitfahrgelegenheiten in Frankreich

 Mitfahrgelegenheiten in Deutschland

Car-Sharing: absolute Flexibilität

Im Rahmen der geteilten Mobilität ist  Car- Sharing eine Form der Fahrzeugvermietung, bei der sich die Nutzer Autos teilen, ohne selbst eines zu besitzen. Sie können das Fahrzeug zu jedem gewünschten Zeitpunkt mieten und nach Benutzung parken, wo sie wollen.

Im Großherzogtum gibt es derzeit zwei Car-Sharing- Dienste

  •  Carloh: das Angebot der Stadt Luxemburg;
  •  Flex: die alternative Mobilität der CFL.