Kniddelen Eine einfach zubereitete Köstlichkeit

Luxemburger beherrschen die Kunst, aus einfachen Zutaten ein schmackhaftes Gericht für alle Jahreszeiten zu kreieren. Kniddelen, eine Art Mehlknödel, sind solch ein Gericht, das mit Zutaten die in jeder Küche zu finden sind, schnell zubereitet ist und allen hungrigen Mägen am Tisch ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Das Rezept auf dieser Seite stammt ursprünglich von Ketty Thull, der vielleicht berühmtesten Köchin Luxemburgs, deren Bücher immer noch ein beliebtes Geschenk sind.

Luxemburg schmecken

Diese Mehlknödel werden traditionell mit den kälteren Jahreszeiten assoziiert und sind ein Leckerbissen nach einem langen Winterspaziergang oder ein Seelenwärmer an dunklen Tagen. Die Zutaten - Mehl, Eier, Butter und Speck - erinnern an die luxemburgische Landwirtschaft vergangener Zeiten, als diese Lebensmittel für große Teile der Bevölkerung von existenzieller Bedeutung waren. Auch wenn sich das Land enorm verändert hat, bleiben sie ein Zeugnis der Vergangenheit und bringen für Viele schöne Erinnerungen an den großelterlichen Essenstisch zurück. Darüber hinaus wurden die meisten Rezepte von Generation zu Generation weitergegeben oder stammen aus einem der kultigen Kochbücher von Ketty Thull.

Ketty Thull, eine Absolventin der renommierten Pariser "Académie de l'art culinaire", ist eine Größe der luxemburgischen Küche. Die meisten Haushalte im Land besitzen in der Tat mindestens eine Ausgabe ihrer Bücher, die entweder neu gekauft oder generationenübergreifend weitergegeben wurde. Ihr Sammelband wurde standardmäßig frisch Verheirateten geschenkt - so ist es manchmal heute noch Brauch, obwohl ihr erstes Buch bereits 1937 veröffentlicht wurde.

Wenn Sie dieses Gericht aus Luxemburgs kulinarischem Erbe zubereiten möchten, ist hier das Rezept, inspiriert von der berühmten Ketty Thull.

Zutaten:

  • 500g Mehl Typ 550
  • 3-4 Eier
  • 300g Quark (+- 10% Fett)
  • 100ml Sahne
  • 150ml Milch
  • Grobes Salz
  • 100g geräucherter magerer Speck
  • 100g geräucherter fetter Speck

Zubereitung:

  1. Mehl in eine Schüssel geben.
  2. Eier, Quark, Sahne und Milch in einer anderen Schüssel vermengen.
  3. Eine Mulde ins Mehl drücken und die Eiermischung hineingeben. Anschließend rühren und dabei nach und nach das Mehl einarbeiten.
  4. In einem großen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen.
  5. Zwei Esslöffel nehmen und ins kochende Wasser tauchen. Anschließend mit einem Löffel etwas Teigmasse aufnehmen und diese anschließend mit dem anderen Löffel ins Wasser streichen. Wenn die Kniddelen an der Oberfläche schwimmen, können sie mit einer Schaumkelle in eine vorgewärmte Schüssel gegeben werden.
  6. Eine Bratpfanne erhitzen, um die Speckwürfel auszulassen, bis sie knusprig sind.
  7. Speckwürfel und Bratfett zu den Kniddelen geben.

Sie können sie gerne mit gehackter Petersilie oder Schnittlauch garnieren und leckeren Apfelkompott hinzugeben. Ein trockener Weißwein von der Mosel passt sehr gut dazu.

Sollten Reste übrig bleiben, können Sie sie später in einer Bratpfanne brutzeln.

Kniddelen: Ein köstliches Zitat aus der luxemburgischen Vergangenheit und eine Anspielung auf leckere lokale Produkte.
Editions Schortgen
Die luxemburgischen Landschaften sind heute wie früher eine reichhaltige Quelle bester Lebensmittel.
SIP