FinTech, Finanztechnologien in Luxemburg Ein reichhaltiges und förderliches internationales Umfeld mit einem internationalen Finanzzentrum und einem soliden Ökosystem

Das Unternehmen ume - ein Beispiel für innovative Technologie

ume ist ein innovatives Unternehmen im  ordnungsrechtlichen Bereich der Vermögensverwaltung. Es wurde im Februar 2017 im Rahmen einer Startup gegründet und nahm im Herbst des selben Jahres an dem Beschleunigungsprogramm  Fit 4 Start teil.

Die Verwaltungsgesellschaften sind verpflichtet, den Vertriebs- und Absatzprozess ihrer Fonds zu verstehen. Sie führen Due Diligences durch, das heißt Prüfungen, die von einem Käufer oder Investor bezüglich ihrer Fondshändler vor einer Transaktion vorgenommen werden. Jedes Unternehmen sammelt diese Informationen mithilfe eines eigenen Fragebogens

ume bietet eine standardisierte Form dieser Informationen und eine automatisierte Analyse der Vertreiber, wodurch alle beteiligten Akteure an Effizienz gewinnen- und Zeit sparen können. ume benutzt diese strukturierten Informationen, um eine weltweite Vertreiber-Datenbank zu erstellen, und positioniert sich als 'Trip Advisor' in der Welt des Fondshandels.

© Austin Distel, Unsplash

Drei Fragen an Laurent Denayer, CEO von ume

1. 2017 haben Sie an Fit 4 Start teilgenommen, und ume war unter rund einhundert Teilnehmern eine der fünf Startups, die für das Schulungsprogramm ausgewählt wurde. Was hat Sie dazu bewegt, an diesem Wettbewerb teilzunehmen?

Wir hatten unseren Markt analysiert, aber hatten Fragen zu unserem Business-Model. Wir sind eine weltweite Informationsplattform und brauchen Herausforderungen zu unseren Hypothesen. Das war auch die Gelegenheit, unsere Vision der Gesellschaft und unsere Zielsetzungen in Worte zu fassen.

2. Wie hat sich das Unternehmen seitdem weiterentwickelt?

Die Entwicklung ging für uns sehr schnell. Wir hatten 2018 und 2019 ein Wachstum im dreistelligen Bereich, sind weltweit in 65 Ländern vertreten, und zählen heute 9 der 50 größten Fondsverwalter zu unseren Kunden. Wir haben auch mehrere Auszeichnungen erhalten: 2017 Best Fintech Startup in Luxemburg, 2018 Best Regtech in Luxemburg, Top 100 der weltweit innovativsten Regtechs.

3. Welche guten Ratschläge würden Sie jungen Unternehmern in der heutigen Finanztechnologie geben?

Die Finanzwelt ist sehr komplex, und man muss Leute kennen, die die Funktionsweise im Finanzbereich gut kennen bzw. darin Erfahrung haben. Der technologische Aspekt gehört natürlich zur Differenzierungsstrategie, aber das Wissen über den Markt ist entscheidend.

Eine nationale Plattform für Finanztechnologien

© Austin Distel, Unsplash

DIE nationale Plattform und DAS auf Fintech zugeschnittene Innovationszentrum ist das LHoFT (Luxembourg House of Financial Technology). Dieses Zentrum für Finanztechnologien fördert die Innovation und Entwicklung von Lösungen, die die zukünftigen Finanzdienstleistungen prägen werden. Es hat die Aufgabe, das Ökosystem Fintech, die jeweils öffentliche Hand, die Forschung und die Universitäten zu fördern, und die Entwicklung spezifischer Produkte des Sektors zu stimulieren. Das LHoFT stellt Verbindungen mit den Fintech-Akteuren in der ganzen Welt her und fördert die nationale und internationale Zusammenarbeit. Ein Grund mehr, den ausländischen Fintech zu helfen, sich in Luxemburg niederzulassen, zu entwickeln und gute Verbindungen aufzubauen. Die Entwicklung der Fintech-Unternehmen wird von deren Gründung an fortwährend durch private und öffentliche Gelder unterstützt.