Die europäischen Institutionen in Luxemburg Luxemburg, institutioneller Sitz der Europäischen Union, genießt eine lange und reiche europäische Tradition.

Luxemburg spielt als Gründungsmitglied der Europäischen Union eine entscheidende Rolle im europäischen Einigungsprozess. Das  im Herzen Westeuropas gelegene Großherzogtum weiß durch seine Mehrsprachigkeit,  seine Lebensqualität  und seine gute  Erreichbarkeit  zu überzeugen. Die luxemburgische Hauptstadt fungiert seit 1952 als Standort für EU-Institutionen  und ist einer der drei institutionellen  Sitze der Europäischen Union.  

Kurzer historischer Überblick

Die Nacht vom 24. auf den 25. Juli 1952 war eine historische Nacht. Nach 18 Verhandlungsstunden hat der luxemburgische Außenminister Joseph Bech vorgeschlagen, dass die Hohe Behörde der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS), ihre Arbeit in Luxemburg beginnt. Ein Vorschlag, der schlussendlich so auch angenommen wurde.

Die Hohe Behörde der EGKS blieb bis Mitte der 1960er Jahre in Luxemburg, d. h. bis zur Fusion der Organe der EGKS, der EWG (Euroäische Wirtschaftsgemeinschaft) und Euratom, aus der die Europäische Kommission hervorging.

Heute haben die Europäische Kommission und der Ministerrat ihren Sitz in Brüssel. Straßburg wurde als Sitz des Europäischen Parlaments bestätigt, während die meisten finanziellen und rechtlichen Institutionen ihren Sitz in Luxemburg haben. Im April, Juni und Oktober hält der Rat der Europäischen Union seine Sitzungen im Großherzogtum ab.

Europäische Institutionen in Luxemburg

Heute haben eine Vielzahl von europäischen Institutionen, Agenturen und Organen ihren Sitz in Luxemburg, insbesondere:

Im Jahr 2017 gab der Rat der EU ebenfalls grünes Licht für  die Gründung einer Europäischen Staatsanwaltschaft  in Luxemburg zur Betrugsbekämpfung, die im November 2020 ihre Tätigkeit aufnehmen soll.

Zwei Einrichtungen der Europäischen Schule Luxemburg (EEL I und EEL II) richten sich vorrangig an die Kinder der Mitarbeiter der Europäischen Institutionen.

Leben und arbeiten in Luxemburg

Würden Sie gerne für die europäischen Institutionen in Luxemburg arbeiten? Das Großherzogtum ist ein Synonym für Lebensqualität! Und dies wird auch regelmäßig durch internationale Benchmarks wie dem Mercer Quality of Living bestätigt.

Die EU-Gebäude in Kirchberg

Im "Europaviertel" des Kirchberg sind die meisten EU-Institutionen in Luxemburg mit mehr als 10.000 Arbeitnehmern  aus der ganzen Europäischen Union untergebracht. Mit seiner reichen und vielfältigen Architektur entwickelt sich der  Kirchberg ständig weiter und wird im Übrigen in naher Zukunft als Sitz neuer EU-Institutionen dienen.

Die Porte de l'Europe

Die Besucher aus dem Stadtzentrum erreichen Kirchberg über die Porte de l'Europe, dem eigentlichen Eingang zu diesem Stadtviertel.

Neben den beiden beeindruckenden Türmen, die die Avenue John F. Kennedy umrahmen, umfasst die Porte de l'Europe die Place de l'Europe, den zentralen Platz des "Europa-Viertels", umrahmt von bemerkenswerten  Gebäuden wie dem Tour Alcide de Gasperi oder dem Sitz des Europäischen Gerichtshofs.

Die meisten institutionellen EU-Gebäude befinden sich ganz in der Nähe oder in der Umgebung der Porte de l'Europe.

Porte de l'Europe
© SIP / Marc Detail

Der Tour Alcide de Gasperi (Europäischer Rat)

Der 1966 eingeweihte Tour Alcide de Gasperi, war das erste luxemburgische Gebäude, das speziell für die Bedürfnisse der europäischen Institutionen errichtet wurde. Es handelte sich  um das erste Hochhaus im Großherzogtum, daher auch sein luxemburgischer Spitzname "Héichhaus".

Während in den oberen Stockwerken heute die Büros verschiedener luxemburgischen Ministerien untergebracht sind, gehören die unteren Stockwerke mittlerweile zum European Conference Center Luxembourg (ECCL). Dort  finden in den Monaten April, Juni und Oktober die Ministertagungen der Europäischen Union statt.

Das "Palais" und die " Zwillingstürme" (Gerichtshof der Europäischen Union)

Seit ihrer Gründung im Jahr 1952 ist Luxemburg Standort der Justizorgane der Europäischen Union. Nachdem sie in verschiedenen Gebäuden im Stadtzentrum untergebracht waren, sind die Dienststellen des Gerichtshofs der Europäischen Union seit  1973 auf dem Kirchberg gelegen.

Das "Palais" des Gerichtshofs, Sitz der gerichtlichen Institutionen, wurde mehrmals erweitert, bevor es in das Ensemble der "Zwillingstürme" eingebettet wurde.

Zu den Zwillingstürmen kam 2019 ein dritter Turm hinzu.

Die Jean Monnet-Gebäude ( Europäische Kommission)

Die Europäische Kommission ist in Luxemburg mit ihren Verwaltungsdienststellen präsent. Seit 1975 haben sie sich das Jean  Monnet-Gebäude mit anderen EU-Institutionen wie beispielsweise dem Übersetzungszentrum und dem statistischen Dienst Eurostat geteilt.

Dieses Gebäude, das den Arbeitsbedingungen nicht mehr entspricht, wird derzeit allerdings abgerissen, und die verschiedenen Dienststellen sind in Ersatzräumlichkeiten ausgewichen. Das zukünftige Gebäude Jean Monnet II, dessen Bau im Frühjahr 2018 begann, wird mit 190.000m2 über fast die doppelte Fläche verfügen und soll mehr als 3.600 Mitarbeiter Platz bieten.

Jean Monnet II
© MDDI / KSP Jürgen Engel Architekten
Jean Monnet II
© MDDI / KSP Jürgen Engel Architekten

Das Robert Schuman-Gebäude und das Konrad Adenauer-Gebäude (Europäisches Parlament)

Der zwischen 1970 und 1973 erbaute Plenarsaal (Hémicycle) des Robert Schuman-Gebäudes war der erste Sitz des 1979 neu eingerichteten Europäischen Parlaments, bevor Letzteres seinen endgültigen Sitz zwei Jahre später in Straßburg bezog. Heute gehört der Plenarsaal zum European Conference Center Luxembourg.

Das Europäische Parlament an sich ist mit einem Teil seines Generalsekretariatsimmer noch gut auf dem Kirchberg vertreten. Das Konrad Adenauer-Gebäude (KAD), der zentrale Sitz des Sekretariats, wird derzeit renoviert und erweitert; die Fertigstellung dieser Arbeiten wird für 2021 erwartet.

Die Finanzinstitutionen der Europäischen Union

Die wichtigsten Finanzinstitutionen der Europäischen Union haben ihren Sitz ebenfalls im Großherzogtum.

Dementsprechend hat die Europäische Investitionsbank, eine wichtige Finanzinstitution der Europäischen Union, ihren Hauptsitz in Kirchberg. Das 1980 errichtete Hauptgebäude war Gegenstand mehrerer Erweiterungen, zuletzt 2009.

Der Kirchberg beherbergt zudem denEuropäischen Rechnungshof, Kontrollorgan der Finanzen der Union, und den Europäischen Stabilitätsmechanismus, der nach der Wirtschaftskrise von 2008-2009 eingerichtet wurde.

Europäische Investitionsbank
© John Zeimet

Zum letzten Mal aktualisiert am