Nationalfeiertag Wenn ganz Luxemburg den Geburtstag des Großherzogs feiert

Auswirkungen von COVID-19

Durch die Pandemie und die damit ergriffenen Massnahmen um die Verbreitung des COVID-19 Virus einzudämmen kann es sein, dass die auf dieser Seite angegebenen Ereignisse abgesagt und/oder verschoben werden.

Nationalfeiertag in Luxemburg! Zu diesem Anlass treffen sich alle bei den Feierlichkeiten, die am 22. und 23. Juni im ganzen Land organisiert werden. Diese fest im Geist der Luxemburger verankerten Feierlichkeiten sind der perfekte Anlass für  zwei Tage voller Konzerte, Feuerwerk, Spiele für Kinder und Gedenkzeremonien.

Volksfeste nach allen Seiten

Der Feierlichkeiten beginnen am 22. Juni um 16 Uhr mit der Wachablösung vor dem  Großherzoglichen Palast, an der eine Eherenabordnung der Armee teilnimmt. Die großherzogliche Militärmusik sorgt für den musikalischen Rahmen. Die Veranstaltung ist definitiv ein lohnenswertes Erlebnis!

Zu diesem Anlass kann man auch den Mitgliedern der großherzoglichen Familie begegnen: Während das großherzogliche Paar jedes Jahr eine andere Stadt im Land besucht, begibt sich das erbgroßherzogliche Paar nach Esch an der Alzette, die zweitgrößte Stadt des Landes.

Fackelzug und Feuerwerk

Der Vorabend des Nationalfeiertags zeichnet sich vor allem durch seine festliche Seite  aus. Im ganzen Land finden zahlreiche populäre Veranstaltungen statt. Da das Programm ziemlich voll ist, finden Sie sich mit Sicherheit irgendwo inmitten der Feierlichkeiten wieder, egal ob Sie Einwohner Luxemburgs oder Tourist sind.

Eines der wichtigsten Ereignisse des Abends ist zweifellos  der Fakelzuch (Fackelzug). Es handelt sich hierbei um einen Umzug, bei dem nationale und lokale Vereine, Blaskapellen und Folkloregruppen gemeinsam durch die Stadt Luxemburg ziehen. Zur Musik von luxemburgischen Blaskapellen und der Musikgruppen ausländischer Gemeinschaften in Luxemburg ziehen die Gruppen an den auf einer Tribüne sitzenden Großherzog Henri und der Großherzogin Maria Teresa vorbei.

Um 23 Uhr, wenn die Nacht angebrochen ist, kommt es zum Höhepunkt des Abends, wenn der Himmel von einem Feuerwerk  erleuchtet wird. Diesen Moment erwarten jedes Jahr Tausende Zuschauer!

© SIP / Charles Caratini

Zeremonien, Parade und Spektakel

Das Programm des Nationalfeiertags beginnt um 10 Uhr mit einem offiziellen Festakt in der Philharmonie. Dabei sind die großherzogliche Familie sowie Abgeordnete, die Mitglieder der Regierung und die Öffentlichkeit anwesend. Vor allem ist es für den Großherzog, den Premierminister und den Präsidenten der Abgeordnetenkammer eine Gelegenheit, sich an das ganze Land zu wenden, aber es sind auch bewegende Momente, wenn verdiente Luxemburger ausgezeichnet werden.

Zur Philharmonie gehören selbstverständlich auch Konzerte. Tatsächlich endet der offizielle Festakt mit einem vom Philharmonischen Orchester Luxemburg gespielten Musikstück. Übrigens wird die Ehre, diese Musikstück zu schreiben, jedes Jahr einem anderen Komponisten zuteil.

Nach dem Festakt in der Philharmonie folgen die traditionellen   21 Kanonenschüsse zu Ehren des Großherzogs.

Der Appell und die Militärparade im Anschluss ziehen immer ein großes Publikum an, das sich entlang des Boulevards, über den die Truppen marschieren, versammelt. An der Parade nehmen Vertreter von Armee, Polizei, Zoll, großherzoglichem Feuerwehr- und Rettungscorps, Gefängnisverwaltung, Rotem Kreuz und Musikgruppen der Union Grand-Duc Adolphe teil. Luxemburgische Militärflugzeuge fliegen in geringer Höhe über die Parade hinweg.

Das offizielle Programm endet mit  dem traditionellen  Te Deum am Nachmittag in der Kathedrale Unserer  lieben Frau von Luxemburg, in Anwesenheit der Mitglieder der großherzoglichen Familie.

Animation für alle

Neben den offiziellen Feierlichkeiten findet mit großem Erfolg das traditionelle Spillfest (Spielfest) auf der Kinnekswiss, einer großen Grünfläche mitten im Stadtpark von Luxemburg-Stadt, statt. Dieses Fest, das von 10 bis 18 Uhr dauert, ist die Gelegenheit, ausgefallene und lehrreiche Spiele zu entdecken, die von verschiedenen Vereinigungen und luxemburgischen und internationalen Künstlern angeboten werden. Die Teilnahme ist kostenlos und es gibt selbstverständlich auch Stände mit Speisen und Getränken.

Für die Liebhaber von Militärfahrzeugen und -uniformen veranstaltet die  Armee  ihr Arméifest (Armeefest) auf dem Place des Martyrs, besser bekannt unter dem luxemburgischen  Namen  Rousegäertchen (Rosengarten). Dort stellt sie Militärfahrzeuge und -systeme vor und lädt zu einem kameradschaftlichen Umtrunk ein.

So enden zwei Tage, an denen die luxemburgische Gesellschaft und alle ihre Gemeinschaften teilnehmen, um die Einigkeit des Landes zu demonstrieren.