Wanderungen (I): Müllerthal und Mosel Erwandern Sie den Osten Luxemburgs

Haben Sie Lust, Luxemburg zu entdecken und sich dabei körperlich zu betätigen? Verspüren Sie das Bedürfnis, dem Alltag zu entfliehen und zur Natur und zu sich selbst zu finden? Mit einem der dichtesten Wandernetze in Europa und mehr als 5.000km Wanderwegen können Sie im Großherzogtum nichts falsch machen.

Das Wanderangebot in Luxemburg ist derart umfangreich, dass die Entscheidung manchmal schwerfallen kann! Daher stellen wir Ihnen eine kleine Auswahl vor, anhand derer Sie Ihre Wanderungen abwechslungsreich gestalten und die Natur bewusst erleben können.

Hiermit laden wir Sie auf eine Wanderreise ein, um die Täler, Wälder, Wiesen, Seen, Felsen und Naturparks Luxemburgs zu entdecken. In diesem ersten Wanderartikel nehmen wir Sie in die Region Müllerthal und in die Moselregion mit.

Müllerthal: wandern zwischen Felsen und Wasserfällen

Im Osten des Großherzogtums Luxemburg befindet sich die Region Müllerthal, die auf Luxemburgisch Mëllerdall genannt und häufig als die "Kleine Luxemburger Schweiz" bezeichnet wird. Die Region ist ein außergewöhnliches Biotop, das von erstaunlichen Felsformationen geprägt ist.

Diese Region ist durchzogen von lokalen Wegen und Rundwanderwegen, auf denen Sie Ihr Glück finden, egal ob Sie erfahrener Wanderer sind oder bei einem Spaziergang abschalten möchten.

Entdecken Sie auf dem lokalen, 3,5km langen Weg Hoelt R7 einen verwunschenen Wald mit großen Buchen, Felsen, Weinbergen... und sogar einer Legende! Mit der Heldin dieser Geschichte können Sie vielleicht im bedeutendsten Felsspalt in diesem Wald, dem sogenannten Kimmhaischen, Bekanntschaft machen.

Wenn Sie Lust auf einen Spaziergang rund um das Element Wasser haben, dann lassen Sie sich vom neuen lokalen Wanderweg W7 verführen, der zwar mit einem steilen Anstieg beginnt, Sie aber anschließend die Schwarze Ernz, dann die Kalktuffquelle und am Ende des Spaziergangs die Wasserfälle des Schießentümpels entdecken lässt. Auf dem 10,5km langen Wanderweg können Sie die Frische des kristallklaren Wassers erleben.

Mit mehr als 240 Höhenmetern auf 7,5km ist der Rundwanderweg Scheidgen eine Alternative für Wanderer, die sich einen aktiveren Tag wünschen. Sie wandern in einer Schleife durch den Ponteschgronn, entdecken die für die Region typischen Felsformationen und gelangen auf den Radweg entlang der Deisterbaach.

Holzbrücken säumen die Wanderwege der Kleinen Luxemburger Schweiz.
© ORT Région Mullerthal - Petite Suisse luxembourgeoise (ORT-MPSL) / th.bichler.de
Die "Schéissendëmpel"-Wasserfälle erwarten Sie auf dem lokalen Wanderweg W7.
© ORT Région Mullerthal - Petite Suisse luxembourgeoise (ORT-MPSL) / th.bichler.de

Mosel: träumen zwischen Weinbergen und Naturschutzgebieten

Im Osten des Landes erstreckt sich ebenfalls die Mosel, von den Luxemburgern d’Musel genannt. Die Region ist nach dem Fluss benannt, der die 42km lange natürliche Grenze zwischen dem Großherzogtum und Deutschland bildet. In diesem relativ milden Klima können Sie nur 20km von der Hauptstadt des Landes entfernt die Mosel-Sonne genießen!

Wanderbegeisterte finden ihr Glück ebenfalls an der luxemburgischen Mosel. In der Tat gibt es in der Region drei Wanderwege, die mit dem "Premium-Label" ausgezeichnet sind: auf diesen Traumschleifen, bei denen es sich um Premiumwege handelt, die den strengen Kriterien des Deutschen Wanderinstituts entsprechen, kommt man wortwörtlich ins Träumen.

Der Startpunkt des 8,4km langen Palmberg-Weges  liegt im Winzerdorf Ahn. Entlang der steilen Kalkfelsen können Sie auf diesem Wanderweg die Weinberge des Palmbergs entdecken und die herrliche Aussicht über das Moseltal genießen. Freuen Sie sich auf sattgrüne Wälder und Orchideen!

Der Wanderweg Manternacher Fiels  steckt voll von Abenteuern. Dieser 9,6km lange Wanderweg verläuft größtenteils durch das Naturschutzgebiet Manternacher Fiels. Vom Startpunkt Am Burfeld aus führt der Weg in das Naturschutzgebiet hinauf, windet sich durch einen wunderbaren Schluchtwald und verläuft an der Syr entlang. Eine Überraschung erwartet Sie auf halbem Weg: ein Weinberg mitten im Wald! Dieser mittelschwere Wanderweg wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 91 Erlebnispunkten bewertet.

Die dritte Traumschleife ist der Wanderweg Schengen-grenzenlos. Die 8,5km lange Wanderung startet im Dorf Schengen, führt anschließend durch das Naturschutzgebiet Strombierg und endet schließlich in Frankreich in der Nähe des kleinen Dorfes Contz-les-Bains. Dank seiner geografischen Lage können Sie auf diesem Weg Frankreich, Deutschland und Luxemburg entdecken.

Das Dorf Ahn, Ausgangspunkt des Palmberg-Weges.
© Paul Hilbert
Der Wanderweg Manternacher Fiels im Herzen des Naturschutzgebietes Manternacher.
© Wanderbüro Saar-Hunsrück / Klaus-Peter Kappest