Erkunden Sie die Stadt Luxemburg der Belle Epoque Der "Luxembourg Time Traveler" bietet 31 Hotspots, die es zu entdecken gilt

Wollen Sie die Zeit zurückdrehen und in den Gassen der Stadt Luxemburg umherspazieren und dabei das Erbe der Hauptstadt sowie die Entwicklung des Handels von der Belle Époque bis heute entdecken? Dann laden Sie schnell die neue App "The Luxembourg Time Traveler" der Stadt Luxemburg herunter und begeben Sie sich auf eine Zeitreise. 

Der neue Reisebegleiter "The Luxembourg Time Traveler" ermöglicht den Nutzern, das Erbe der Hauptstadt sowie ihre Geschichte auf spielerische und amüsante Art zu entdecken.

Dank der Technologie der erweiterten Realität katapultiert die App die Besucher direkt ins Innerste der Hauptstadt um die Jahrhundertwende. Über den Bildschirm ihres Smartphones oder Tablets können sie eine andere Realität entdecken als die, die sie mit bloßem Auge sehen, nämlich die der Stadt Luxemburg in der Belle Époque.  

Youtube-Video abspielen, siehe Bildunterschrift unten

The Luxembourg Time Traveler

Die Stadt Luxemburg hat sich eine neue App zugelegt, um das Erbe der Stadt auf spielerische und amüsante Art zu entdecken. Sie wird von iOS und Android unterstützt und ist kostenlos auf Französisch, Englisch und Deutsch erhältlich. Es handelt sich um eine App im AR-Modus. Man muss zwischen AR und VR unterscheiden. 

Bei der erweiterten Realität (AR) wird die Realität mit virtuellen Elementen erweitert, z. B. indem auf einem Tablet während einer geschichtlichen Einführung historische Aufnahmen der besichtigten Orte gezeigt werden. 

Bei der virtuellen Realität (VR) kann man mit einem Headset und Bewegungssensoren in ein 3D-Universum eintauchen. 

Eine Shopping-Tour wie früher

Der "Luxembourg Time Traveler" bietet 31 Hotspots, die es zu entdecken gilt, von denen 13 mit Virtual Reality erkundet werden können. Dank der Geolokalisierung erkennt die App, ob sich ein Nutzer in der Nähe einer der 31 Hotspots befindet. Sobald einer der Hotspots im Sichtfeld der Kamera ist, legt die App das historische Bild über das reale. Dank einer digitalen Benutzeroberfläche, die zusätzliche Informationen anbietet, erhält der Nutzer Auskünfte über die Orte und Gebäude.

Die Tour führt die Besucher durch das UNESCO-Gebiet der Stadt Luxemburg mit seinen Gassen, in denen sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als die Wirtschaft und der Handel in der Stadt im Aufschwung waren, die kleinen Geschäfte befanden.

Ziel der App ist es, die Besucher in die weniger bekannten Bereiche der Stadt zu führen und sie über die Handelsgeschichte dieser Gebäude und Plätze zu informieren. Im Menü des Time Traveler gibt es ebenfalls ein Quiz und Fotos aus dem Archiv der Fotothek der Stadt Luxemburg.  

Die etwas andere Erkundung des Großherzogtums

 

Die virtuelle Realität ist auf dem Vormarsch und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Und das aus gutem Grund, denn dieses Erlebnis des Eintauchens ermöglicht den Nutzern einen Abstecher zum Machu Picchu, eine Flussfahrt auf dem Nil oder einen Tauchgang im Pazifik, ohne das Sofa zu verlassen. Seit einigen Jahren können mit dieser neuen Technologie auch die alten Gassen der luxemburgischen Hauptstadt und ihrer Vororte erkundet werden.

 

Virtuelle Reise im Pétrusse Express

An Bord des Pétrusse Express können die Besucher das Pfaffenthal im Jahr 1867 erleben. Ein Waggon des Touristenzugs, der 7 Tage die Woche 8 einstündige Fahrten pro Tag zurücklegt, ist mit 15 VR-Brillen ausgestattet. Die derzeitige Strecke beinhaltet 1,2 km (etwa 15 Minuten) an Bord einer virtuellen Kutsche aus dem Jahr 1867.

© Moyocci
© Moyocci

Im historischen Kern des Pfaffenthal

Das Start-up Timetravel bietet seinen Besuchern eine virtuelle Reise im Flair der Hauptstadt des 19. Jahrhunderts an Bord eines Minibusses mit 30 Plätzen durch das historische Viertel des Pfaffenthal. Kutscher Jos erzählt den Besuchern etwas über die Lebensbedingungen der Bewohner des Viertels, kurz bevor Luxemburg seine Unabhängigkeit erlangte. Der Höhepunkt der Besichtigung ist, wenn die Besucher in den Minibus einsteigen und ihre VR-Brille aufsetzen. Plötzlich verwandelt sich das moderne Fahrzeug in eine Pferdekutsche, und die Besucher spüren sogar das Kopfsteinpflaster unter den Rädern.

Ein VR-Raum für Groß und Klein

Der VR Park ist ein Virtual Reality Park in Belval. Auf etwa 500 Quadratmetern bieten 15 Geräte eine atemberaubende Reise der Sinne mit einer breiten Palette an "Reisezielen" für jedes Alter.  

 

STEFT1867

Bei diesem Projekt im AI & ART-Pavillon an der Universität Luxemburg in Belval, das im Rahmen von Esch2022 – Kulturhauptstadt Europas stattfindet, handelt es sich um ein historisches Spiel rund um einen Avatar, genauer gesagt einen zehnjährigen Straßenjungen namens STEFT. Die Handlung spielt in der Stadt Luxemburg im Jahr 1867, und STEFT lernt durch seine Erlebnisse ständig hinzu. Die Aufgabe des Spielers besteht darin, STEFT Anweisungen zu erteilen und mit ihm und den anderen Figuren des Spiels zu interagieren.

Zum letzten Mal aktualisiert am