Global Talent Competitiveness Index: Luxemburg auf Platz 8 Das Großherzogtum weiß internationale Talente anzuziehen

Welchen Ländern gelingt es am besten, Talente zu gewinnen und zu halten? Diese Frage wird jährlich im Rahmen des Global Talent Competitiveness Index (GTCI) gestellt, der von der Wirtschaftshochschule INSEAD veröffentlicht wird. Und laut dem GTCI ist Luxemburg in diesem Bereich äußerst wettbewerbsfähig: ein weltweit 8. Platz bestätigt die Attraktivität Luxemburgs für inländische und ausländische Talente. Unter den EU-Mitgliedstaaten belegt Luxemburg Rang 5.

Ein offenes und attraktives Land

In dieser zunehmend globalisierten Welt sind gut ausgebildete und motivierte Arbeitskräfte ein Schlüsselfaktor für die territoriale Wettbewerbsfähigkeit. Nun bestätigen die Ergebnisse der 7. Ausgabe des GTCI, dass Luxemburg Talente zu gewinnen und im Land zu halten weiß.

Gemäß dem GTCI überzeugt das Land vor allem im Hinblick auf die Anziehungskraft (2. Platz) und die Bindung von Talenten ( 4. Platz) – Luxemburg ist offenbar ein Land, in dem es sich gut leben lässt. In Bezug auf die Anziehungskraft schneidet Luxemburg insbesondere bei der Offenheit nach außen, d. h. der Anziehungskraft für Unternehmen, gut ab, aber auch bei der Offenheit nach innen, d. h. bei der sozialen Inklusion.

Was motiviert also Arbeitnehmer, in Luxemburg zu bleiben? Laut der INSEAD macht vor allem die gute soziale Absicherung den Unterschied. Das Rentensystem bringt Luxemburg den 1. Platz ein (mit 100 von 100 Punkten), während das Land für seinen sozialen Schutz den weltweit 3. Platz belegt (mit 99 Punkten).

Andere Teilindizes, bei denen Luxemburg hervorragend abschnitt, sind die Produktivität (Rang 4), die IKT-Infrastrukturen (100/100 Punkte) und die unternehmerische Tätigkeit (Rang 1) .

Verbesserungswürdige Punkte

Dennoch lässt die Bilanz auch einige Wermutstropfen durchblicken und zählt die Bereiche auf, in denen von luxemburgischer Seite Verbesserungen notwendig sind, insbesondere im Bereich formale Bildung, in dem Luxemburg nur Platz 60 erreicht, sowie im Bereich Arbeitskräfte mit Sekundarschulbildung, in dem Luxemburg nur Rang 69 belegt.

Im Rahmen der 2020er Ausgabe wurden 132 Länder anhand von 6 Säulen vergleichen: Regulatorisches und geschäftliches Umfeld, Anziehung, Wachstum, Bindung von Talenten, durchschnittliche/technische Kompetenzen von Arbeitskräften und für die Innovation und das Unternehmertum notwendige Spitzenkompetenzen.

Zum letzten Mal aktualisiert am