Rahmenwerk für Nachhaltigkeitsanleihen Luxemburg hat als erstes europäisches Land ein Rahmenwerk für Nachhaltigkeitsanleihen eingeführt.

Am 2. September 2020 hat Luxemburg sein Rahmenwerk für Nachhaltigkeitsanleihen (Sustainability Bond Framework) eingeführt, das den Standard in diesem Bereich, die Prinzipien für grüne, soziale und nachhaltige Anleihen der International Capital Markets Association (ICMA), erfüllt. Nur wenige Tage später hat das Land auch die erste nachhaltige europäische Staatsanleihe in Höhe von 1,5 Milliarden Euro ausgegeben, die zur Finanzierung und Refinanzierung nachhaltiger Projekte beitragen soll.

Das erste europäische Rahmenwerk für Nachhaltigkeitsanleihen

Die Einführung des Rahmenwerks, das die Herausgabe grüner, sozialer oder nachhaltiger Anleihen ermöglicht (also die Verknüpfung grüner und sozialer Aspekte), steht in Einklang mit den Bemühungen der luxemburgischen Regierung im Bereich nachhaltige Geldanlagen in den letzten Jahren. Das Rahmenwerk wurde so gestaltet, dass es die in den Prinzipien für grüne, soziale und nachhaltige Anleihen der International Capital Markets Association (ICMA) festgelegten Kriterien für nachhaltige und grüne Anleihen erfüllt. Zudem entsprechen sie bereits  vollständig  den Empfehlungen des Abschlussberichts der technischen Sachverständigengruppe für die Taxonomie der Europäischen Union. In diesem Sinne soll das Rahmenwerk die Auflagen des Entwurfs für einen europäischen Green-Bonds-Standard (EU GBS) erfüllen.

Mit anderen Worten: Luxemburg stellt sicher, dass alle innerhalb dieses Rahmenwerks herausgegebenen Anleihen international als grüne, soziale oder nachhaltige Anleihen anerkannt werden.

Worum geht es denn in dem Rahmenwerk?

Gewinne aus Anleihen, die durch dieses Rahmenwerk herausgegeben wurden, können nur für die Finanzierung oder Refinanzierung förderfähiger Ausgaben verwendet werden. Genauer gesagt, deckt dies die Ausgaben in den folgenden grünen und sozialen Kategorien ab:

  • Bau grüner Gebäude;
  • Energiewende;
  • Entwicklung CO2-armer Verkehrsmittel;
  • Umweltschutz;
  • Trinkwasser- und Abwassermanagement;
  • Klimafinanzierung und F&E;
  • Zugang zu wesentlichen Leistungen - Gesundheitsversorgung, Bildung und soziale Einbindung;
  • erschwinglicher Wohnraum und
  • Schaffung von Arbeitsplätzen.

Somit stellt das Rahmenwerk ein objektives und transparentes Mittel bereit, um die Nachhaltigkeit der öffentlichen Investitionen des Landes zu ermitteln.

Der luxemburgische Finanzplatz ist einer der dynamischsten der Welt und für seine internationale Offenheit bekannt.
© Comité Inspiring Luxembourg

Ihre Partner

Es dient auch als wichtiges Mittel, um die Verpflichtungen des Landes im Rahmen des Pariser Klimaabkommens und der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen zu erreichen. Das Rahmenwerk steht auch in einer Linie mit den beiden wichtigsten luxemburgischen Nachhaltigkeitsstrategien, dem nationalen Nachhaltigkeitsplan (Plan national pour un développement durable, PNDD) und dem nationalen Klima- und Energieplan (Plan national intégré en matière d’énergie et de climat, PNEC).

Dieses Rahmenwerk festigt Luxemburgs Stellung und Ruf als Vorreiter in Sachen grüne und nachhaltige Investitionen. Wussten Sie zum Beispiel, dass die weltweit führende Wertpapierbörse, die ausschließlich mit grünen Anleihen handelt, die Luxembourg Green Exchange (LGX) ist, und zwar mit grünen Anleihen mit einem Wert von über 60 Milliarden Euro? Tatsächlichl ist die LGX nicht nur die größte, sondern sie war auch die erste Plattform, die ausschließlich grünen, sozialen und nachhaltigen Finanzinstrumenten vorbehaten war.

Europas erste nachhaltige Staatsanleihe

Im Anschluss an die Veröffentlichung des Rahmenwerks gab Luxemburg auch Europas erste nachhaltige Staatsanleihe heraus. Diese Anleihe im Wert von 1,5 Milliarden Euro wird zur Finanzierung und Refinanzierung nachhaltiger Projekte, also sozialer und grüner Art, dienen. Mit einer Laufzeit von 12 Jahren hat die Anleihe eine Negativverzinsung von -0,123 %.

Und die Investoren waren mit der Anleihe offensichtlich zufrieden, denn die Nachfrage überstieg schnell das ursprüngliche Angebot – noch ein Beweis dafür, dass die Märkte weiterhin großes Vertrauen in die Stabilität der luxemburgischen Wirtschaft setzen.