Annen Plus, die moderne Architektur hat einen Namen Beim Bauen nach Art des Unternehmens Annen wird jedes Teil einzigartig

Das Bild des Handwerks wird häufig mit Tradition verbunden, wie dem Handwerker, der in seiner Werkstatt arbeitet, aber selten mit Innovation. Dabei sieht die Wirklichkeit ganz anders aus. Mit der zunehmenden Digitalisierung verlangt es vielen Unternehmen nach neuen Technologien.

Eines davon ist das Unternehmen Annen Plus aus Manternach. Für sein handwerkliches Know-how in Verbindung mit Digitalisierung wurde es mit dem Innovationspreis des Handwerks 2017, The Hands of Innovation, in der Kategorie "Produktionsprozesse- und Systeme" ausgezeichnet. Das Unternehmen hebt sich vor allem durch sein innovatives Bauholzsystem, bei dem weder Schrauben noch Nägel benötigt werden, hervor.

Modern, innovativ und ästhetisch. So könnte man die architektonischen Bauwerke des Unternehmens Annen Plus in drei Worten zusammenfassen. Das etwa hundert Personen starke Unternehmen hat sich auf den Bau modularer Holzkonstruktionen spezialisiert, die für alle Arten großer Gebäude verwendet werden - ob Lager- und Produktionshallen, Sport- und Kulturzentren oder sogar Bürogebäude.  

Das Schulzentrum in Remerschen ist von der Firma Annen errichtet worden
© Annen Plus
...genau wie das Schwimmbad in Bonnvoie.
© Annen Plus

Jedes Teil hat seine Bedeutung

Am meisten überrascht bei dieser neuen Art der architektonischen Herangehensweise die Innovation bei der Umsetzung, die man als evolutionär, wenn nicht gar revolutionär bezeichnen könnte. Das Hauskonzept von Annen beruht auf dem parametrischen Bauen, das heißt einer Art, bei der man äußerst komplexe Konstruktionen flexibel und fehlerfrei errichten kann.

Anders gesagt heißt das, dass auf architektonischer Ebene alle verwendeten Bauelemente in elektronische Daten umgewandelt werden. Danach übernimmt ein digitaler Prozess die Herstellung der verschiedenen Bauelemente, und zwar alles computergestützt. Die Bauteile, die am Ende der Produktionskette herauskommen, lassen sich perfekt zusammensetzen. Anschließend werden sie kodiert, um den finalen Bauprozess zu vereinfachen. 

Beim Bauen nach Art des Unternehmens Annen wird jedes Teil einzigartig und wird gleichzeitig speziell ans Ganze angepasst. 

Alois Annen, Direktor von Annen Plus S.A.

Einheit macht stark

Das Unternehmen Annen Plus hat den Innovationspreis im Handwerk 2017 auch deshalb erhalten, weil es handwerkliches Know-how und Digitalisierung miteinander verbindet. Tatsächlich ist diese Automatisierung der Bauverfahren heute vor allem dank des Einsatzes digitaler Mittel möglich.

Sie verwalten die digitale Steuerung der Maschinenwerkzeuge, welche die Tausenden Bauteile herstellen können, seien es Übergänge oder andere Verbindungsstücke eines architektonischen Projekts. Dank dieses Herstellungssystems und der parametrischen Programmierung ist praktisch jede Form umsetzbar.

Die moderne Baukunst nach Annen ist nicht nur ästhetisch und modular. Dank ihr lässt sich vor allem auch der ökologische Fußabdruck dieses innovativen Unternehmens verringern. Nicht nur lassen sich die Strukturen leicht bauen, zusammensetzen und transportieren. Das Annen-System fördert auch die Nachhaltigkeit, weil die Bauteile bei verschiedenen Bauprojekten wiederverwendet werden können. Zudem sind die Gebäude energiesparend und so gestaltet, dass sie minimale Auswirkungen auf die Umwelt haben, ganz im Sinne der Kreislaufwirtschaft.

3 Fragen an Alois Annen, Direktor von Annen Plus S.A.

1. 2017 hat das Unternehmen Annen Plus den Innovationspreis im Handwerk 2017 erhalten. Was bedeutet dieser Preis für Sie? Hat er sich auf Ihre Arbeit ausgewirkt? 

Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung. Sie reflektiert unser Engagement, das Know-how unseres Teams und unser Bestreben neue Ideen und Techniken, dem wirtschaftlichen bzw. technischen Wandel angepasst, ins Leben zu rufen.

Durch diese Auszeichnung wurde die Aufmerksamkeit auf das Unternehmen nachhaltig geweckt. So erhalten wir vermehrt Anfragen, die für Viele eine Herausforderung darstellt. Diese Herausforderungen bieten wiederum Gelegenheiten, durch die man lernt und wächst.

Ein für das Unternehmen sehr wichtiges Marketinginstrument ist Mundpropaganda. Durch unsere Leistungen und unsere Produktpalette stechen wir aus der Masse heraus. Dadurch verzeichnen wir eine stetig wachsende Anzahl an Kundenanfragen.

 

2. Den Innovationspreis hat Ihr Unternehmen u.a. für seine Innovation erhalten. Wie würden Sie den innovativen Aspekt Ihrer architektonischen Werke beschreiben?

Innovation ist erforderlich und sehr spannend. Für uns gehört „Innovation“ zum Tagesgeschäft. (mal in großem Stil und auch in kleinem Stil). Mit Hilfe neuester Technologien und neuer Arbeitsweisen sind wir in der Lage auch komplexe und aufwendige Architekturen umzusetzen. Jedes Gebäude ist ein Zeichen seiner Zeit. Nichts ist so beständig wie der Wandel und hier setzen wir an. Unter Berücksichtigung von Umwelt, Zeitmanagement und Qualität. 

 

3. Die Digitalisierung kann ein sehr positiver Wachstumsmotor sein. Wie wirkt sich die Digitalisierung auf Ihre tägliche Arbeitsweise aus? 

Wir nutzen die Chancen, ob groß oder klein und investieren gerne in Veränderungen, die uns voranbringen.

Wir stehen für das traditionelle Handwerk sowie den Einsatz der neuesten digitalen Techniken. Digitale Methoden sind ein unverzichtbares Werkzeug.
Um spezielle Wünsche unserer Kunden erfolgreich umsetzen zu können, nutzen wir das komplette Angebot an Gestaltungswerkzeugen. 

In allen Bereichen setzen wir viel Energie in die Umsetzung von analoger Arbeitsweise in die digitale Arbeitsweise ein. Dies sichert uns mittelfristig Effizienzsteigerungen und Arbeitsplätze.