Die Symbole der Dynastie Die Symbole der Dynastie spiegeln die Geschichte und die Werte der großherzoglichen Familie von Luxemburg wider

Die Symbole der nationalen Dynastie sind:

  • die Wappen des Großherzogs von Luxemburg;
  • der Wilhelmus, die Hymne des großherzoglichen Hauses; 
  • am Nationalfeiertag, der am 23. Juni stattfindet, wird der Geburtstag des Großherzogs öffentlich gefeiert.

Die Wappen

Anlässlich der Thronbesteigung des Großherzogs Henri legte der neue Herrscher sein kleines, sein mittleres und sein großes Wappen fest, welche die seit 1898 verwendeten Wappen ersetzen. Die neuen Wappen beschränken sich auf das Wesentliche - das Großherzogtum Luxemburg und die Familie von Nassau. Die neuen Wappen des Großherzogs Henri, die Details der Staatswappen des Großherzogtums kopieren, spiegeln den modernen Staatschef wider, der sich der aktuellen politischen Realität bewusst ist.

Kleines Wappen des Großherzogs
Mittleres Wappen des Großherzogs
Großes Wappen des Großherzogs

Die Hymne

Die Hymne des großherzoglichen Hauses ist der Wilhelmus (Mpeg, 1,06 MB). Sie wird gespielt, wenn eines der Mitglieder der großherzoglichen Familie bei einer Zeremonie erscheint oder diese verlässt. Die Hymne ist an die Klänge von Trompeten oder einer Kavalleriefanfare angelehnt

Im Jahre 1915 wird der erste luxemburgische Text von Willy Goergen zur Wilhelmus-Melodie bei der Feier des hundertsten Jahrestages des Wiener Kongresses veröffentlicht.

Im Jahre 1919 schreibt der luxemburgische Schriftsteller Nik Welter für die Hochzeitszeremonie von Großherzogin Charlotte und Prinz Felix die Hymne des Hauses Luxemburg-Nassau-Bourbon. Später wurde die zu sehr von den damaligen Geschehnissen inspirierte erste Strophe weggelassen.

© SIP

Der Nationalfeiertag

Der Nationalfeiertag ist die Gelegenheit, luxemburgische Traditionen zu leben und gleichzeitig an dem für die gesamte Öffentlichkeit organisierten Unterhaltungsprogramm teilzunehmen. Der Nationalfeiertag findet jedes Jahr am 23. Juni statt, aber die Festivitäten beginnen bereits am Vorabend, dem 22. Juni, mit der feierlichen Wachablösung vor dem großherzoglichen Palast gegen 16 Uhr.

Angesichts der Geschichte sind die Unabhängigkeit und die Monarchie des Landes noch jung. Im  19. Jahrhundert war der Nationalfeiertag der Luxemburger der Kinneksdag ( d. h. der Geburtstag des Königs der Niederlande).

Erst mit dem Groussherzoginsgebuertsdag, dem Geburtstag von Großherzogin Charlotte  gab es in Luxemburg einen Nationalfeiertag im patriotischen Sinne des Wortes. Da es sich bei dem Geburtstag um den 23. Januar handelte, wurde er 1962 auf ein sommerlicheres Datum verlegt, nämlich auf den 23. Juni. Seit der Thronbesteigung von Großherzog Jean im  Jahre 1964 wird dieser Tag jedes Jahr feierlich als Nationalfeiertag begangen.

© SIP / Charles Caratini

Zum letzten Mal aktualisiert am