Theaterproduktionen - abwechslungsreich, vielfältig und international Liebhaber der Bühnenkunst haben in Luxemburg die Qual der Wahl

Wenn man über das Theater in Luxemburg spricht, kann man problemlos sagen, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Vom Amateurtheater bis zu Auftritten von prestigeträchtigen Profitruppen mit internationaler Reichweite kann sich das Land, so klein es auch ist, mit einem abwechslungsreichen Programm brüsten, das keinen Neid auf die großen internationalen Metropolen aufkommen lässt.

Die luxemburgische Bühne

In Luxemburg können Zuschauer alle Arten der Bühnenkunst genießen. Das Programm der Theater ist äußerst abwechslungsreich und vielseitig: Sprech- oder Musiktheater, Tanz, Darbietungen für das junge Publikum usw. Einige Einrichtungen haben sich sogar auf ein bestimmtes Genre spezialisiert – Sie finden es in ihrem Programm. Häufig begleiten ein Rahmenprogramm und kulturelle Aktivitäten die Theatervorstellungen: Literaturabende, Festivals, musikalische Darbietungen, Ausstellungen, Vortragsabende und Workshops für Groß und Klein. 

 

Die vielfältigen Produktionen setzen sich an erster Stelle aus luxemburgischen Regiearbeiten und internationalen Koproduktionen sowie aus Gastspielen aus dem Ausland zusammen. Nicht selten sieht man die größten Namen der Bühnenszene auf den Plakaten großer klassischer oder zeitgenössischer Produktionen: Isabelle Huppert, Emmanuelle Béart, Richard und Romane Bohringer, Philippe Torreton, John Malkovich, Jude Law... die Liste wird immer länger.

Die luxemburgische Theaterwelt ist umso stärker von ihrer Mehrsprachigkeit und Multikulturalität geprägt. Die Theaterstücke werden in allen Sprachen aufgeführt: Deutsch, Französisch, Luxemburgisch, Englisch und weitere Sprachen. 

© SIP / Guy Hoffmann

Die Veranstaltungsorte

Theater und kulturelle Einrichtungen, die Theaterstücke aufführen, finden sich im ganzen Land. Die regionalen Kulturzentren sind wichtig für die luxemburgischen Theaterproduktionen, die großen Einrichtungen in Luxemburg-Stadt und Esch an der Alzette zeigen viele ausländische Stücke und internationale Koproduktionen, und die privaten Theater konzentrieren sich auf eigene Produktionen und Koproduktionen mit unabhängigen Gruppen.

 

Vereinigungen und unabhängige Gruppen

Am anderen Ende des Spektrums hat das Theater eine soziale Rolle. Es bringt alle Altersklassen zusammen und basiert vor allem auf einer gemeinsamen Anstrengung. In Luxemburg entstehen zunehmend  unabhängige Ensembles , die von einem echten Interesse für die Bühnenkunst zeugen. Einige von ihnen schlagen sogar den Weg zu einer echten Professionalisierung ein.

© SIP / Guy Hoffmann

Entdecken Sie in diesem Sinne zum Beispiel die Programme von Maskénada, einem Künstlerkollektiv, das für seine multidisziplinären Produktionen vor Ort bekannt ist, von Independent Little Lies, einem interdisziplinären Theaterkollektiv, das Theaterprofis, Künstler und Pädagogen zusammenbringt, oder von einem Kollektiv für Improvisationstheater, das in Luxemburg immer beliebter wird (Ligue d'improvisation Luxembourg, Pole impro Luxembourg, Fédération luxembourgeoise d'improvisation, usw.).

Kabarett-Kollektive schreiben und inszenieren jedes Jahr Shows, die politisch, sozial und satirisch über das Jahr Bilanz ziehen. Zu den bekanntesten zählen Nei Revue, das Cabarenert, die Makadammen oder das Kabaret Sténkdéier

Hilfen und Unterstützung für die Theaterbranche

Das Kulturministerium unterstützt die Kurzzeit-Beschäftigten des Kulturbetriebs in schwierigen Zeiten.

Das Ministerium unterstützt auch die Teilnahme Luxemburgs beim Festival OFF in Avignon und unterhält eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit der Region Grand Est, in deren Rahmen Luxemburg am Spielort La Caserne mit einem Theaterstück beim Festival in Avignon vertreten ist.

Seit dem 1. Januar 2020 gilt ein reduzierter Mehrwertsteuersatz von 3% auf Dienstleistungen von Autoren, Komponisten und bildenden und darstellenden Künstlern sowie auf die ihnen zustehenden Urheberrechte. Weitere Informationen über diesen neuen gesetzlichen Rahmen finden Sie im Rundschreiben der Einregistrierungs-, Domänen- und Mehrwertsteuerverwaltung und beim Kulturministerium.

2006 und 2018 war das Thema des Nationalen Literaturwettbewerbs (Concours littéraire national) dem Theater vorbehalten. So wurden 2018 vier Theaterstücke von luxemburgischen Autoren ausgezeichnet.