Musikproduktion Ein unverzichtbarer Beruf auf dem Weg zum Olymp der Musik

Per Definition ermöglicht der Musikproduzent Künstlern, ihre aufgenommene Musik zu produzieren. In der Regel finanziert er die Produktion der Platte oder des Albums und wird bei deren Verwertung vergütet. Entdecken Sie mit uns einige der luxemburgischen Musikproduzenten und erfahren Sie mehr über ihren Beruf, ihre Erfolgsgeschichte und die Leidenschaft, die sie antreibt. 

Magestick Records

David Veiga und André Neves posten im Jahr 2013 ihr erstes Instrumentalvideo auf Youtube. Es ist für Rapper gedacht, um ihre Stimme zu üben und ihre Texte zu proben. Heute hat das Duo eine goldene Schallplatte in den Vereinigten Staaten und hat über 50 Millionen Aufrufe und fast 250.000 Abonennten auf Youtube! Sie verkaufen Instrumentalproduktionen an Rapper auf der ganzen Welt. Im Jahr 2020 entdeckte die Produktionsfirma Sony/ATV Music Publishing in Berlin die beiden Luxemburger und nahm sie unter Vertrag. 

 

Das erste produzierte Album?

Das erste von uns produzierte Album war für den Künstler  MC Bilal  in Deutschland. Das Album wurde  2018  veröffentlicht und erschien auf Platz 3 der offiziellen Charts in Deutschland und auf Platz 1 der Hip Hop Charts.

Ihr bisher größter Erfolg?

Die Goldene Schallplatte (mehr als 500.000 Albumverkäufe). die wir in diesem Jahr für die Teilnahme am NLE Choppa Album in den Vereinigten Staaten erhielten.

Wenn alles möglich wäre, mit welchem Star würden Sie gerne ein Album produzieren?

Wir würden gerne mit Drake zusammenarbeiten

Wir können es kaum erwarten, zu sehen, was als nächstes kommt! Verraten Sie uns mehr?

Wir konzentrieren uns derzeit auf die Einrichtung eines eigenen Aufnahmestudios, in das wir lokale und ausländische Künstler einladen können. Wir arbeiten zudem an den Projekten deutscher Künstler wie Samra, Azet, Capital Bra etc. Wir arbeiten an dem Projekt des Sängers Ondreaz, für den wir seine erste Single "No Baila" produziert haben, die mehrere Millionen Views auf digitalen Plattformen generierte.

© Magestick Records

Wo können unsere Leser Ihre Produktionen anhören oder Ihre Nachrichten verfolgen?

Sie können sich unsere Produktionen auf Youtube  oder auf unserer offiziellen Website  anhören und uns auf Instagram folgen.

Chris Vitorino

© Chris Vitorino

Chris (Christophe) Vitorino de Almeida ist ein junger Musikschaffender, der international bekannt ist, aber in Luxemburg, seinem Herkunftsland, noch sehr wenig. Er ist als Komponist bei der Universal Music Group und unter dem Künstlernamen "Chris Meid" bei der Warner Music Group unter Vertrag, zwei weltweit führenden Musikunternehmen. Seine erstaunliche Reise begann, als Chris 18 Jahre alt war und beschloss, die Schule zu verlassen, um in Lissabon an der ETIC-Schule für kreative Industrien-Musikproduktion zu studieren, ein Praktikum in New York zu absolvieren und in London an der Point Blank Music School weiter zu studieren, wo er Felix Jaehn kennenlernte. Chris arbeitet selbständig in seinem Kleinstunternehmen und würde sich gerne mehr für die Ausbildung junger Menschen engagieren, um ihnen zu zeigen, was mit viel Engagement und Leidenschaft möglich ist.

Das erste produzierte Album?

Heutzutage sind Alben nicht wirklich die Priorität eines Künstlers oder eines Labels. Trotzdem produziere ich oft einzelne Songs, wie zum Beispiel "Ain't Nobody (Loves Me Better)" von Felix Jaehn oder "Stimme" von EFF, die dann auf einem Album landen. So finden sich auf Felix Jaehns Album "I" zum Beispiel 9 Tracks - 5 davon waren internationale Hits - die ich produziert oder mitbearbeitet habe.

Ihr bisher größter Erfolg?

Ehrlich gesagt, ist meine größte Errungenschaft, von meiner Leidenschaft leben zu können! Aber wenn wir über Umsätze und Zahlen sprechen, kann ich ein paar große Erfolge nennen. Im Jahr 2015 habe ich "Ain't Nobody (Loves Me Better)" von Felix Jaehn mitproduziert, ein Nummer-1-Hit und mein erster weltweiter Erfolg. Mit diesem Song erhielt ich meinen ersten Diamond Award mit 1.000.000 verkauften Exemplaren in Deutschland und meinen ersten amerikanischen Gold Awardfür den Verkauf von über 200.000 Kopien. Im selben Jahr produzierte ich den Song "Stimme" von EFF, der in Deutschland ein Nummer-Eins-Hit wurde und mir eine Platin-Schallplatte für überdurchschnittliche Verkaufszahlen einbrachte von über 400 000 Exemplaren.2018 arbeitete ich an zwei weiteren Songs von Felix Jaehn, "Like A Riddle" und "Jennie", die Platz 1 in den deutschen Airplay-Charts erreichten. "Jennie" wurde mehr als 200.000 Mal verkauft, und brachte mir denzweiten Gold Award ein.

Wenn alles möglich wäre, mit welchem Star würden Sie gerne ein Album produzieren?

Es gibt so viele von ihnen! Aber wenn alles möglich wäre, würde ich mich natürlich dafür entscheiden, im selben Studio wie Michael Jackson zu sein, dem mit Abstand talentiertesten und inspirierendsten Künstler, der je auf dieser Welt gelebt hat. Abgesehen von ihm würde ich wahrscheinlich Pharrell Williams, Dr. Dre oder Rick Rubin, den berühmten amerikanischen Plattenproduzenten, nennen.

Wir können es kaum erwarten, zu sehen, was als nächstes kommt! Verraten Sie uns mehr?

Ich kann nicht zu viel darüber reden, weil das alles sehr vertraulich ist. Aber am Ende des Jahres wird weltweit ein Album erscheinen, bei dem ich einen Großteil der Musik produziert und mitgeschrieben habe.

Wo können unsere Leser Ihre Produktionen anhören oder Ihre Nachrichten verfolgen?

Ich arbeite derzeit an meiner Website, aber es ist noch zu früh, um sie zu teilen. 

Napoleon Gold

Antoine Honorez, der französische Produzent, der in Luxemburg aufgewachsen ist und heute zwischen Brüssel und dem Großherzogtum lebt und arbeitet, ist bekannt für seine elektronischen Tracks, die er mit eindringlichen Arrangements, Samples von tiefen, warmen Stimmen und treibender Percussion produziert. Er hat an Remixen und Kollaborationen mit Sun Glitters oder Monsoon Siren gearbeitet, hat für London Grammar, Glass Animals, Son Lux, SOHN eröffnet und spielte auf verschiedenen Festivals in Europa wie das Liverpool Soundcity Festival, Nordik Impakt, Galapagai Festival, Rock A Field und anderen. 

Das erste produzierte Album?

Als Produzent ist dies Bartleby Delicates erste EP, "Deadly Sadly Wathever", die im Mai 2021 veröffentlicht wurde. Im Jahr 2019 habe ich mein erstes persönliches Album "Sunset Motel" unter dem Label Cinematic Music Group aus New York veröffentlicht, für das ich mich mit Künstlern wie Haiva Ru, Anna Majidson, Madge, Jesus Honcho, PH Trigano, der Spanier Raquel& Kimberly Tell, sowie einem der aufregendsten Rapper des Augenblicks Jalen Santony, dem Jazzpianisten Jerome Klein oder dem Sänger DAVESTATEOFMIND umgeben habe.

Ihr bisher größter Erfolg?

Ein großer beruflicher Erfolg und ein großes persönliches Erlebnis war die Zusammenarbeit mit dem Künstler und Grammy Award Gewinner T-Pain. Ich habe einen Song für meine erste EP geschrieben, "Heaven and back", auf dem er singt.

Wenn alles möglich wäre, mit welchem Star würden Sie gerne ein Album produzieren?

Das kann sich ändern, aber im Moment liebe ich die Musik von Steve Reich. Ich höre es sehr oft, denn es ist auch meine "Therapie".

Wir können es kaum erwarten, zu sehen, was als nächstes kommt! Verraten Sie uns mehr?

Als Musiker habe ich eine Schreibsession mit einem der beiden Mitglieder von FauxReal für Anfang Juli 2021 geplant. Er ist ein Kindheitsfreund von mir, amerikanischer Herkunft, der zwischen den Vereinigten Staaten und England lebt und mit dem ich an meinem nächsten Album arbeite. Mit Bartleby Delicate setzen wir die Produktion des nächsten Albums fort. Wir befinden uns in der Recherche- und ersten Schreibphase, das Ergebnis wird also erst in etwa einem Jahr veröffentlicht werden.

© Guillaume Kayacan

Wo können unsere Leser Ihre Produktionen anhören oder Ihre Nachrichten verfolgen?

Sie finden mich auf  Instagram, Facebook sowie Youtube , und am  12. Juni 2021  auf dem Festival  Les Francofolies  in Esch-sur-Alzette!

G-Minor Records

© Mike Zenari

G-Minor Records wurde 2013 gegründet und ist ein Full-Service-Plattenlabel, das Künstlerentwicklung, Produktion, Veröffentlichung, Vertrieb und Promotion anbietet. Die Produktionsfirma entdeckt, entwickelt, vermarktet und fördert eine große Anzahl von Künstlern, hauptsächlich aus der Popmusikszene. Joël Heyard, Schlagzeuger, Songwriter und Produzent, und Aaron Baustert, Tontechniker, Songwriter und Produzent, setzen sich mit all ihrer Leidenschaft, ihrem Know-how und ihrer Erfahrung dafür ein, dass Musiker in der luxemburgischen und internationalen Musikindustrie erfolgreich sind. 

Das erste produzierte Album?

Das erste Album, das ich produziert habe (sagt Joël Heyard Anm. d. Red.), war das der Band First-H. "Hey Momo" wurde 1997 veröffentlicht. Wir hatten einen großen Erfolg mit der Band und so spielten wir damals sogar als Vorband beim Bon Jovi-Konzert in Bettembourg. Unser Durchschnittsalter lag bei 17 Jahren.

Ihr bisher größter Erfolg?

Einer der größten Hits war der Song "Firwat" der Band The Gentles im Jahr 2003. Es wurde als Teil einer Verkehrssicherheitskampagne veröffentlicht und wir waren die erste luxemburgische Hip-Hop-Gruppe, die im Radio gespielt wurde! Diese Musik ist auch heute noch auf den Radiowellen des Großherzogtums zu hören. Ein weiterer großer Erfolg war der Auftrag zur Komposition und Produktion des offiziellen Hochzeitsliedes für das großherzogliche Erbpaar "I'm in Love" mit Deborah Lehnen und Christophe Strotz.

Wenn alles möglich wäre, mit welchem Star würden Sie gerne ein Album produzieren?

Michael Jackson

Wir können es kaum erwarten, zu sehen, was als nächstes kommt! Verraten Sie uns mehr?

Im Moment arbeite ich an einem neuen Album, das wahrscheinlich noch dieses Jahr erscheinen wird Meine erste persönliche Platte "Introspection" wurde 2018 veröffentlicht Ich veröffentliche auch regelmäßig Musik-Singles mit Jeff Herr als Teil unseres Projekts The Gazmen.

Wo können unsere Leser Ihre Produktionen anhören oder Ihre Nachrichten verfolgen?

Auf der Website, Facebook, Twitter und Youtube.

Axwai a.s.b.l. 

Der 2013 gegründete Verein Axwai hat seinen Sitz im Hariko und bietet Einzel- und Gruppenworkshops (ab 12 Jahren) in "Beatmaking" und moderner Musikproduktion für Jugendliche in Luxemburg und der Großregion an. In diesem Musikstudio können Jugendliche unter fachkundiger Anleitung ihre Liebe zur modernen Musikproduktion, zum Rap, zum Singen und zum Beatmachen erlernen und ausüben. Ziel ist es, den über 100 Mitgliedern im Axwai Studio, aber auch in den Räumlichkeiten der Partner des Vereins, die notwendige Unterstützung im Bereich der Audiokreation zu bieten. 

Möchten Sie die Vorteile dieses sozialpädagogischen Konzepts im Bereich der Tonaufnahme nutzen und sich mit anderen jungen Künstlern und Profis austauschen? Hier finden Sie den Kontakt des Vereins oder melden Sie sich per Telefon (00352691244677), und bleiben Sie auf Youtube dran.