"Wenn Musik gut ist" Scheinwerfer an für zwei junge luxemburgische Musiker, die Szene und die lokale Produktion

Wir haben uns mit der Jazzsängerin Claire Parsons und dem Elektropopkünstler CHAILD unterhalten, zwei aufstrebenden Künstlern auf ihrem Weg in den luxemburgischen Musikolymp. Sie erzählen von ihren ersten Sounderfahrungen, ihrem Beruf, der lokalen Szene und der Produktion von Alben in einem Tonstudio in Luxemburg. Auftritt ... 

Claire Parsons

Claire Parsons wurde 1993 geboren. Sie absolvierte ab ihrer frühen Kindheit eine musikalische Ausbildung am Konservatorium der Stadt Luxemburg. Im Jahr 2020 erhielt sie ihren Master in "Jazzgesang" am Königlichen Konservatorium in Brüssel (Belgien). Sie singt in mehreren Bands, gibt Konzerte auf zahlreichen nationalen und internationalen Bühnen und Festivals, erhält Nominierungen und Preise und arbeitet gerade an ihrem nächsten Album ...

Ihre Mutter spielte ihr bereits Musik vor und sang Melodien, als sie noch in deren Bauch war. Infolgedessen war es Claire als kleines Kind nicht möglich, ohne ein Schlaflied ihrer Mutter einzuschlafen, und sie konnte einfach nicht anders, als jeden Tag zahlreiche Alben aus der Sammlung ihrer Eltern aus einem großen Schrank zu holen, die sie dann stundenlang anhörte und so in den Genuss der Musik von Elton John bis Pink Floyd gelangte.

Ungefähr zu dieser Zeit entdeckte sie das Klavier für sich und spielte als erste Melodie den Titelsong von Titanic. Seitdem ist sie "süchtig", und Musik gehört als fester Bestandteil zu ihrem Alltag. Aber daraus ihren Beruf machen? Bis zum Alter von 19 Jahren war Claire sich der Möglichkeit nicht bewusst, aus ihrer Leidenschaft ihren Beruf zu machen, da sie keine professionellen Musiker kannte. Dann nahm sie aber ihr Musikstudium auf, und ihre frühere Ausbildung in Luxemburg diente ihr dabei als solide Grundlage.

"Jazz ist die Grundlage der modernen Musik. Es ist genial, sich auf das Wesentliche zu besinnen, dabei möglichst viel zu lernen und von dort aus neue Dinge zu wagen!" 

© Lynn Theisen, Claire Parsons

Und für Claire Parsons gehört exakt die musikalische Ausbildung in Luxemburg zu den großen Vorzügen des Landes. Der Schwerpunkt liegt auf der Diversität und Zugänglichkeit der Ausbildungen, die gewiss noch viele zukünftige Talente hervorbringen werden. Die luxemburgische Musikszene ist außerdem eine sehr engagierte Branche, und Kontakte können leicht geknüpft werden. Die Akteure bieten auf allen Ebenen maßgeschneiderte und persönliche Lösungen für jeden Musiker an. Es ist eine einzigartige Welt, in der die geografische Lage Luxemburgs auch Tourneen und Kooperationen im Ausland erleichtert.

© Holtz Sound, Charles Stoltz

Claire produzierte ihr letztes Album bei Holtz Sound in Tüntingen. Das Tonstudio wird von Charles Stoltz geführt, dem leidenschaftlichsten und engagiertesten Toningenieur, den sie bis dato getroffen hat. Erreichbarkeit und Verfügbarkeit, ein offenes Ohr, die persönliche Note, Know-how und Erfahrung sind nur einige der Eigenschaften des Audiotechnikers, der sowohl Produzent als auch Musiker ist (bei der Band MAD FOX). 

Holtz Sound ist ein hochklassiges Audioton- und Mischstudio, das Vintage-Analog-Geräte und -Instrumente sowie moderne digitale Ton- und Post-Produktionssysteme einbezieht. Mehr Informationen und die Kontaktdaten finden Sie auf Facebook

Die Erfahrung, die sie am meisten geprägt hat, ist im Übrigen die Aufnahme des Albums im Studio. Hören, wie eine Komposition ein fertiges Musikstück wird, ist Faszination und Herausforderung zugleich. Man muss sich für eine Version, einen Moment oder einen Stil entscheiden, die bzw. der dann aufgenommen wird, während beim Jazz die Kompositionen immer variieren, wenn sie interpretiert werden. Das Größte ist, wenn man das fertige Produkt dann endlich in eigenen Händen hält!

Allen Jugendlichen, die davon träumen, Rockstar zu werden, rät Claire,ihrer Leidenschaft zu folgen und Musik zu machen, weil sie nichts davon abbringen kann und nicht weil sie auf Berühmtheit hoffen. Man muss sich selbst treu bleiben und darf niemals Kompromisse eingehen. Man muss das tun, was man liebt. Ob es schlussendlich gefällt oder nicht, liegt nicht in unseren Händen. Die Leidenschaft überträgt sich natürlich auf das Publikum. 

"Wenn ich einen anderen luxemburgischen Musiker vorschlagen darf, dann hören Sie sich das Album "Creation/Evolution" von Pol Belardi's Force an. Es lohnt sich auf alle Fälle!"

© Eric Engel, Claire Parsons

CHAILD

CHAILD ist ein aufstrebender Künstler mit einer einzigartigen Stimme, die sanft und intensiv zugleich ist. In seinen Liedern kombiniert er die südländischen Einflüsse seiner Familie mit der modernen Elektropopmusik. Er ist ein musikalisches "Gesamtkunstwerk", indem er seine Performances um Mode und das Modeln ergänzt. Sein junger Lebenslauf zeichnet sich bereits durch mehrere Erfolge aus: Gewinner des Festivals Screaming Fields, Vorgruppe für verschiedene Stars, Headliner in den Rotondes,... 

© Martine Pinnel, CHAILD

Seit seiner Geburt ist die Musik Teil seines Lebens. Sein Großvater und seine Tanten liebten das Singen, und das Haus war stets voll von Musik! Als kleines Kind war er großer Fan von Musiksendungen wie beispielsweise DSDS, Star Academy, Nouvelle Star, usw. Im Alter von 6 Jahren begann er seine musikalische Ausbildung. Da seine Eltern ein Klavier besaßen, war die Wahl des Instruments schnell getroffen. Um seinen "Pop"-Gesang zu vertiefen und seine Stimme weiterzuentwickeln, nahm er an Workshops in der Rockhal teil und belegte Kurse an der Rock University.

Musiker zu werden, war eine logische Entwicklung: den iPod als ständigen Begleiter schrieb CHAILD Lieder, seitdem er 4 Jahre alt war (damals mit der Hilfe seiner älteren Schwester), und er hat niemals infrage gestellt, dass die Musik seine Berufung ist. Seit seinem 18. Geburtstag hat Musik für ihn absolute Priorität, und er trifft alle Entscheidungen im Zusammenhang mit seiner musikalischen Weiterentwicklung und seiner Karriere. Vor kurzem hat er sein Studium am LIPA – The Liverpool Institute for Performing Arts beendet, und seit seiner Rückkehr arbeitet er nun zwischen Brüssel, Paris und Luxemburg. 

"Ich arbeite weiterhin, und ich möchte dabei erfolgreich sein. Auch für all diejenigen, die mich unterstützen, um ihnen zu zeigen, dass sie Recht hatten, an mich zu glauben."

Die zentrale Lage Luxemburgs in Europa ist genial: sie ermöglicht CHAILD , sehr schnell von einer Stadt zur anderen zu reisen, um Konzerte zu geben oder Meetings bzw. Arbeitssitzungen abzuhalten. Die lokale Musikszene boomt, eine ganz neue Welle junger talentierter Künstler rollt an, die finanzielle Unterstützung ist wichtig, Kontakte werden schnell geknüpft,... Ihn erfüllt es, in unserem kleinen Land zahlreiche Chancen zu haben und schnell Erfahrungen zu sammeln, was in einem großen Land viel länger dauert . 

Derzeit produziert CHAILD seine erste EP (Extended Play) – ein Kurzalbum – in den Unison Studios im 1535° in Differdingen. Es beinhaltet 5 Club- und Tanzsongs. Die Gesundheitskrise im Zusammenhang mit COVID-19 hat dem Sänger erlaubt, sich Zeit zu lassen. Für ihn war von Anfang an klar, dass er mit diesem Studio arbeiten wollte, da er das Team seit langem kennt und die Chemie zwischen ihnen stimmt. Neben der Aufnahme probt CHAILD im Studio, und das Kollektiv unterstützt ihn bei seinen Live-Performances.

Unison Studios ist ein Ton-, Produktions- und Medienkompositionsstudio, das von einem Team aus Produzenten, Komponisten, Musikern, Sounddesignern und Ingenieuren betrieben wird. Das Team bietet an, alle Musiker, Bands und Interpreten in allen Aspekten der Musikaufzeichnung zu unterstützen und zu begleiten, vom Schreiben und Arrangement der Lieder bis zur Finalisierung des Projekts.

© Unison Studios

Im beruflichen Umfeld zählt der Auftritt als "Support Act" von Dean Lewis im Atelier noch immer zu den Lieblingserfahrungen des Musikers. Dank dieses ersten großen Konzerts hat er zahlreiche Fans getroffen und erobert. Anschließend war er Vorgruppe von Mahmood, seinem Idol... Und dann gab er sein erstes ausverkauftes Konzert in den Rotondes. Ein unvergessliches Event mit einer Menschenmenge, die eigens wegen ihm dort war! Ein Fan trägt sogar ein Tattoo mit dem Titel eines Songs von CHAILD – eine Geste der Bewunderung für die Ewigkeit.

Er selbst ist Fan von MAZ, Francis of Delirium, Edsun und C'est Karma, deren Werke ihn beeindrucken. Die Liste setzt sich fort mit Tuys, Turnup Tun und Bazooka Brooze. Für CHAILD ist Musik Geschmackssache, aber das hindert ihn nicht daran, die Qualität der Künstler und ihrer Arbeit anzuerkennen

© Steven Cruz, CHAILD

"Ich bin 22 Jahre alt, und dementsprechend können sich junge Leute leicht mit mir identifizieren. Ich rate ihnen, viel zu arbeiten, niemand übernimmt das für sie. Man muss seinen eigenen Weg finden, authentisch sein und an sich selbst glauben. Der Rest kommt dann von allein."