Blockchain Luxemburg möchte europäischer Vorreiter in der Welt der Blockchain sein

Dezentralisierung, Transparenz und Unveränderlichkeit sind die Schlüsselworte der Blockchain. In Luxemburg wurden die Grundlagen für die Definition der angemessenen Entwicklungsstrategie dieser Logistikketten gelegt. Und die nächste Etappe ist nun die Förderung der Anwendung im großen Maßstab zum Gemeinwohl des Landes.

Die Technologie: Blockchain, was ist das?

Eine Blockchain ist eine digitale Aufzeichnung von Transaktionen. Der Name stammt von ihrer Struktur, in der individuelle Aufzeichnungen, sogenannte Blöcke, in einer einzigen Liste, einer sogenannten Kette ("chain"), miteinander verbunden sind. Heutzutage werden die Blockketten vorwiegend im Finanzsektor verwendet, aber die digitale Identifizierung, der Nachweis von Grundbesitz, die Verwaltung der Logistikkette und sogar Wahlvorgänge sind nur ein Bruchteil der potenziellen Anwendungsmöglichkeiten, die auch für den öffentlichen Sektor von Interesse wären.

Die dezentralisierte Funktionsweise der Blockchain ermöglicht zudem, Probleme im Zusammenhang mit einzelnen Fehler- oder Schwachstellen bei Schadenfällen oder Angriffen zu lösen, und ist somit auch in der Lage, den öffentlichen Akteuren und den Unternehmen dabei zu helfen, Betrugsfälle und Fehler zu reduzieren oder die Transparenz ihrer Daten und Transaktionen zu verbessern.

Intelligente Verschlüsse: ein konkretes Beispiel

Das 1954 in Italien gegründete Unternehmen Guala Closures Group ist heute weltweiter Marktführer in der Herstellung von Sicherheitsverschlüssen für Spirituosen und mit einer jährlichen Herstellung von 20 Milliarden Verschlüssen einer der wichtigsten Hersteller von Aluminiumverschlüssen für Liköre, Weine und Getränke. 2017 hat die Unternehmensgruppe ihr fünftes Forschungszentrum weltweit und das erste in Luxemburg eingeweiht. Hier werden diese "smart caps" entwickelt und zum Teil hergestellt.

Dank der neuen Technologie NěSTGATE™, die Guala Closures 2019 auf den Markt brachte, hat das Unternehmen die herkömmliche Verpackung von Flaschen revolutioniert, indem es eine Vernetzungsfunktion in den Flaschenverschluss integriert hat. Durch die Nutzung der NFC-Technologie (Near Field Communication) oder eines QR-Codes ist die Gesellschaft nun in der Lage, eine 360°-Dienstleistung mit neuen technologischen Lösungen anzubieten, wie beispielsweise eine Plattform oder Infrastruktur zur Verwaltung großer Datenerfassungen, der Blockchain usw..

Die Vorteile der vernetzten NěSTGATE™-Verschlüsse zeigen sich in drei Bereichen.

  • Betrugsbekämpfung: Schutz der Marke dank Betrugsbekämpfungstools, die durch die Interaktion mit dem Produkt aktiviert werden, insbesondere eindeutige Seriennummern (QR-Codes oder alphanumerische Codes) und Blockchain-Systeme.
  • Track & Trace (Orten und Verfolgen): Verfolgung der Flaschen von der Abfüllung bis zum Vertrieb und zur Nutzung durch den Verbraucher.
  • Engagement der Verbraucher: Direkte Einbeziehung der Kunden mittels der Flaschen dank eines dynamischen digitalen Inhalts, der ständig weiterentwickelt wird (Beratung, Rezepte, Treueprogramme, Gewinnspiele usw.)
© NeSTGATE, Guala Closures Group
Querschnitt eines intelligenten NěSTGATE™ Verschlusses
© NeSTGATE, Guala Closures Group

Dank der Partnerschaft zwischen Guala Closures und Compellio, einem luxemburgischen Softwareunternehmen, können die Bezieher von Produkten mit intelligenten Verschlüssen beispielsweise ihre eigenen virtuellen Getränkekeller kreieren und Informationen über die Weine oder andere Produkte erhalten. Die Verbraucher können ebenfalls die Echtheit des Produkts anhand des Blockchain-Systems, das die eindeutige Identifizierung der Flaschen garantiert, überprüfen.

Die Technologie unterliegt den Bestimmungen der DSGVO und muss bewusst vom Kunden durch das Einlesen des NFC-Tools oder des QR-Codes des Verschlusses aktiviert werden.

Blockchain für den öffentlichen Sektor: Luxemburg ebnet den Weg

2019 hat das Ministerium für Digitalisierung in Zusammenarbeit mit dem Syndicat Intercommunal de Gestion Informatique (SIGI - auf Deutsch das interkommunales Syndikat für IT-Management) und dem Zentrum für Informationstechnologien des Staates (CTIE) die Schaffung der ersten Blockchain für den öffentlichen Sektor angekündigt. Das ist eine Neuheit in Luxemburg und wahrscheinlich sogar eine Weltneuheit. Diese Technologie bietet sämtlichen Akteuren des öffentlichen Sektors Vorteile zur Verbesserung der Transparenz, Zuverlässigkeit und Sicherheit der Informationssysteme und digitalen Prozesse im öffentlichen Sektor.

Zahlreiche Vereinigungen und Initiativen, die teilweise auch von der Regierung gefördert werden, unterstützen die Forschung, Entwicklung und Ausbildung im Bereich der Blockchain-Technologie in Luxemburg. Fünf der wichtigsten Akteure, INFRACHAIN, LëtzBlock, LHoFT (Luxembourg House of Financial Technology), LIST (Luxembourg Institut of Science and Technology) und SnT (Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust) der Universität Luxemburg haben im Dezember 2019 eine Zusammenarbeit ins Leben gerufen, um die Rolle Luxemburgs als europäischer "blockchain hub" schlechthin zu stärken.

Im Februar des gleichen Jahres hat die Abgeordnetenkammer einen Gesetzentwurf verabschiedet, der Rechtssicherheit für über die Blockchain-Technologie abgewickelte Wertpapiertransfers begründen soll. Ein zweiter Gesetzentwurf betreffend die direkte Ausgabe von Wertpapieren mittels Blockchain liegt ebenfalls vor. Diese Positionierung betreffend die Regulierung zeigt, dass die luxemburgische Regierung so viele Projekte wie möglich zugunsten der Blockchain im Finanzsektor und in anderen Bereichen fördern möchte, und zeugt von ihrem Innovationswillen.