Europäische Tage des Kulturerbes: Auf geht's!

Die Europäischen Tage des Kulturerbes in Luxemburg haben diesen Freitag, den 25. September, begonnen. Unter dem Motto Patrimoine et éducation - Apprendre pour la vie! (Kulturerbe und Bildung - Lernen für das Leben!) werden zehn Tage lang verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen angeboten.

Trotz der Coronavirus-Krise finden die Europäischen Tage für das Kulturerbe in einer Neuauflage in Luxemburg zurück. Unter dem Thema  Patrimoine et éducation - Apprendre pour la vie! (Kulturerbe und Bildung - Lernen für das Leben!)  werden vom 25. September bis zum 4. Oktober verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen angeboten.

Zehn Tage lang werden die Veranstalter alles tun, um vor allem junge Menschen für das kulturelle Erbe und die Werte, die es vermittelt, zu sensibilisieren. In dieser Ausgabe liegt der Schwerpunkt auf der Rolle des Kulturerbes in der Bildung. In diesem Zusammenhang wird es darum gehen, Schulen und außerschulische Einrichtungen zu entdecken, die zum architektonischen Erbe des Großherzogtums gehören.

Worum geht es?

Die Europäischen Tage des Kulturerbes sind das Kulturereignis mit den höchsten Besucherzahlen in Europa. Sie finden jedes Jahr im September in den 50 Unterzeichnerstaaten des Europäischen Kulturabkommens statt. In jedem Land werden Veranstaltungen organisiert, welche sich auf ein gemeinsames Thema beziehen. Tausende Denkmäler und Stätten öffnen dann ihre Türen und können kostenlos besichtigt werden. Sie informieren die Besucher/-innen über ihr gemeinsames kulturelles Erbe und geben ihnen Gelegenheit, sich aktiv an der Bewahrung des europäischen Erbes für heutige und künftige Generationen zu beteiligen.  

Während traditionell ein großer Teil der Veranstaltungen vor Ort stattfindet, werden andere digitale und audiovisuelle Projekte wie 30 Schoulen oder Nächst Statioun die Verbindung zwischen Bildung und Kulturerbe hervorheben.

Anlässlich der Europäischen Tage führt die Bildungsinitiative Labo Patrimoine (ein reisendes Laboratorium) die Öffentlichkeit in das architektonische Erbe des Landes ein. Eine Präsentation dieses Projekts findet am 1. Oktober in Bourglinster statt.

Neben Entdeckungen und Führungen durch historische Gebäude, Stätten oder Museen umfasst das Programm der Europäischen Tage auch Workshops, Vorträge, Konferenzen, Konzerte und viele andere Veranstaltungen.