Ein architektonischer Ausdruck von "Resourceful Luxembourg" Komissarin Maggy Nagel nimmt uns mit auf eine virtuelle Tour durch den Pavillon Luxemburgs.

Ab dem 1. Oktober werden Besucher auf die Expo 2020 Dubai strömen. Besucher des Luxemburg-Pavillons werden Luxemburg mit all ihren Sinnen erleben, bis hin zum Duft seiner üppigen Wälder. In erster Linie werden jedoch der Ressourcenreichtum des Landes, sein Innovationsgeist und sein Engagement in Sachen Kreislaufwirtschaft deutlich. Abgerundet wird das Ganze durch ein Angebot an nationalen gastronomischen Spezialitäten und kulturellen Highlights. Maggy Nagel , luxemburgische Generalkommissarin für die Expo, nahm uns auf eine (virtuelle) Vorab-Eröffnungstour mit.

Der luxemburgische Pavillon präsentiert die zahlreichen Vorzüge des Landes wie etwa die hohe Lebensqualität, die touristischen Hotspots oder das Engagement als internationaler unternehmensfreundlicher Partner. "Resourceful Luxembourg" wurde als zentrales Thema gewählt. Welche Ideen können die Besucher hier entdecken?

Beim Besuch des luxemburgischen Pavillons auf der EXPO 2020 DUBAI wird jedem Besucher eine umfassende Sicht auf Luxemburg als Land und auf das, wofür es steht, geboten.

Die ambulante und immersive Szenographie nimmt uns mit auf eine spannende Reise durch 5 Themenbereiche: Die Vielfalt Luxemburgs, seine Vernetzung mit der Welt, sein Unternehmergeist, das weitreichende Engagement für Nachhaltigkeit und sein Sinn für Traditionen und die wunderschöne Natur.

Mit dem Besuch des Pavillons werden die fünf Sinne geweckt: Das Auge wird von der Architektur und der Szenographie des Pavillons angesprochen. Während ihrer Entdeckungsreise lauschen die Besucher den Klängen des Orchestre Philharmonique du Luxembourg und interagieren mit Elementen der Szenographie. Am Ende der Tour können sie den Duft der üppigen Wälder Luxemburgs aufnehmen und die Riesenrutsche (eine Hommage an unsere Schobermesse (Schueberfouer), den traditionellen, bis ins Spätmittelalter zurückreichenden Jahrmarkt) bringt sie mit einem Schwung in das Restaurant des Pavillons, wo sie die luxemburgische Fusion-Küche unseres Michelin-Sternekochs Kim de Dood genießen können.

Unser Eventprogramm im luxemburgischen Pavillon soll ebenfalls den Ressourcenreichtum und die überraschende Vielfalt Luxemburgs zum Ausdruck bringen. Es war für uns sehr wichtig zu zeigen, wie sich Luxemburg in vielen verschiedenen Bereichen engagiert.

Das Thema wurde ganz bewusst gewählt, weil es eine der Kernkomponenten unseres Landes repräsentiert: Wo zeigt sich sein Einallsreichtum?

Als kleines Land hat sich Luxemburg immer wieder neu erfunden, um sich an die ständigen Veränderungen des Umfelds anzupassen. Luxemburg wusste schon immer, wie es seine menschlichen, natürlichen, technischen, industriellen und finanziellen Ressourcen bündeln muss, um seine Zukunft zu gestalten.

Dank der intelligenten Ressourcennutzung hat sich das Großherzogtum von einem landwirtschaftlich geprägten Land zu einer Industriemacht und einem globalen Finanzzentrum entwickelt, mit einer Neuausrichtung auf Forschung, digitale Technologien und Raumfahrtindustrie. Genau diese Dynamik und der Unternehmergeist haben dazu beigetragen, dass wir Lösungen gefunden haben, um die Herausforderungen der nächsten Zeit zu bewältigen.

Mit der Wahl des Themas "Resourceful Luxembourg" möchten wir nicht nur auf den bemerkenswerten wirtschaftlichen Umbruch des Landes in der Vergangenheit verweisen. Im Thema des Pavillons – Resourceful Luxembourg – soll sich widerspiegeln, wie wir unsere Ressourcen so verteilen wollen, dass sie die Welt für uns alle zu einem besseren Ort machen. Die Ressourcen Luxemburgs können für andere wertvolle Chancen in der Zukunft bedeuten. Deshalb befindet sich der Pavillon aus gutem Grund im Opportunity District der EXPO 2020!

<h3>Ein Schaufenster für Luxemburgs Innovationsgeist und Einfallsreichtum</h3> <p>Der Pavillon befindet sich im "Opportunity"-Distrikt der Expo 2020 in Dubai, ein passender Ort um den Einfallsreichtum des Landes in Szene zu setzen. </p> <p>Hinter dieser imposanten Meisterleistung stecken die Architekten des Büros <a href="http://www.metaform.lu/" title="Metaform - Neues fenster" target="_blank" rel="noopener">METAFORM</a>. Das 50 Meter lange und 21 Meter hohe Gebäude besteht aus <strong>leicht recycelbaren Materialien</strong>. Die <strong>2.100m2 große Fläche</strong>, auf der der Pavillon ruht, ist aus Beton. Der Rest besteht aus Dämmstoffen und Gipsplatten. Alles kann problemlos abgebaut werden, und die Materialien können alle leicht getrennt werden.</p>

Einige der schönsten Beispiele für den Ressourcenreichtum des Landes werden in Dubai in Form des Kulturprogramms gezeigt. Auf welche Highlights freuen Sie sich am meisten?

Unser Eventkalender ist das beste Beispiel für die Ressourcenvielfalt Luxemburgs. Der luxemburgische Pavillon wird zusammen mit unserem ehrgeizigen Wirtschaftsförderungsprogramm eine Quelle für langfristige Chancen, Beziehungen und Austausch sein.

Das Kulturprogramm während der Luxembourg Cultural Week (20.–25. Januar 2022) wird sicherlich ein Highlight sein! Unter dem Motto Mir wëlle bleiwe wat mir ginn  [Wir wollen bleiben, was wir werden, Anm. d. Red.] möchte das künstlerische Kollektiv eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Zukunft schaffen. Erst die Identität einer Nation macht es ihr möglich, ihre Zukunft zu gestalten. Eine Richtung für ein Land zu definieren und festzulegen, ohne seine nationale Identität zu kennen, die subjektiv ist und sich ständig wandelt, erscheint unmöglich. Die lebendige künstlerische Szene Luxemburgs ist ganz wesentlich dafür, diese Botschaft zu transportieren.

Der "Luxembourg Day" am 23. Januar 2022 wird eine weitere Gelegenheit sein, den internationalen Besuchern den Ressourcenreichtum Luxemburgs, sein kulturelles Erbe und seine überraschende Vielfalt zu präsentieren.

Ein weiteres Highlight ist das kulinarische Programm mit einem Michelin-Sternekoch und Angehörigen der renommierten Hotelfachschule Luxemburgs. Welche Spezialitäten sollten die Besucher unbedingt probieren?

Ein Besuch der Schengen Lounge des Pavillion-Restaurants ist ein absolutes Muss! Unter der Leitung des Michelin-Sternekochs Kim Kevin de Dood wurde ein Speisenangebot kreiert, das die Besucher auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch Luxemburg und seine Vielfalt mitnimmt!

Beeinflusst und inspiriert von den in Luxemburg lebenden internationalen Gemeinschaften hat Sternekoch Kim Kevin de Dood ein einzigartiges Speisenangebot mit einigen der beliebtesten luxemburgischen Gerichte kreiert ... und diese mit unerwarteten und modernen Geschmacksexplosionen kombiniert.

Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit der École d'Hôtellerie et de Tourisme du Luxembourg [Luxemburgische Hotel- und Tourismusfachschule, Anm. d. Red.]  werden 36 Auszubildende im Restaurant tätig sein und haben die einmalige Chance, die luxemburgische Gastronomie auf internationaler Ebene zu präsentieren.

Ich freue mich besonders auf die Gourmet-Version der Kniddelen mit Entenbrust und auf die neu interpretierte Quetschentaart mit Frangipani-Anklängen und Verwurelter mit Kieferzapfen-Zucker.

Die gewählte architektonische Form ist die eines Möbiusbandes, ein Design, das von luxemburgischen Architekten von Metaform entworfen wurde. Welches Konzept stand Pate für diese Wahl?

Das Möbiusband ist eine unendliche Schleife, in der das Thema "Resourceful Luxembourg" seinen architektonischen Ausdruck findet. Die unendliche Form ist ein Symbol für die Neuausrichtung des Landes auf Kreislaufwirtschaft, Offenheit und Dynamik.

Die unendliche Form steht aber auch für die unendlichen Möglichkeiten, die Luxemburg mit seinem Ressourcenreichtum seinen Bürgern, Besuchern, Unternehmen und globalen Unternehmen bietet.

Last but not least ist die unendliche Schleife auch eine Ode an die Fähigkeit Luxemburgs, sich immer wieder neu zu erfinden.

Generalkommissarin Maggy Nagel hat das Projekt von Anfang an begleitet.
GIE Luxembourg @ EXPO 2020 DUBAI

Generalkommissarin Maggy Nagel

Maggy Nagel, ehemaliges Mitglied der luxemburgischen Regierung und Bürgermeisterin ihrer Heimatstadt Mondorf-les-Bains, wurde 2016 zur Generalkommissarin des Pavillons ernannt. Seitdem hat sie sich unermüdlich nicht nur der Konzeption und dem Bau des Pavillons gewidmet, sondern auch der Förderung der luxemburgischen Präsenz auf der Expo 2020 Dubai in Luxemburg

Als leidenschaftliche Botschafterin und Verfechterin des luxemburgischen Kulturerbes schätzt Maggy Nagel die Teilnahme des Großherzogtums an der EXPO 2020 DUBAI als eine einmalige Gelegenheit, der Welt die Ressourcen Luxemburgs zu zeigen.

Luxemburg setzt sich sehr für den Aufbau einer Kreislaufwirtschaft ein. Erzählen Sie ein bisschen davon, was vor diesem Hintergrund nach der Weltausstellung mit dem Pavillon passieren wird?

Der luxemburgische Pavillon soll den Vereinigten Arabischen Emiraten geschenkt werden?

Unseren symbolträchtigen Pavillon zu verschenken, ist ganz im Sinne unserer großen Ziele für die EXPO 2020 DUBAI. Dass dem luxemburgischen Pavillon ein zweites Leben geschenkt wird, ist nicht nur ein weiterer Schritt im Rahmen unseres Nachhaltigkeitsengagements, sondern auch ein Beleg für unsere hervorragenden Beziehungen zu den Vereinigten Arabischen Emiraten.

In diesem Sinne wird Luxemburg auch über die sechs Wochen der EXPO 2020 DUBAI hinaus präsent sein. Dass wir den Pavillon den Vereinigten Arabischen Emiraten schenken, ist eine wunderbare Gelegenheit, dafür zu sorgen, dass die Quelle bilateraler Chancen nicht versiegt.

Mit seiner vielsagenden Architektur ist der Pavillon ein Symbol für die Dynamik und Offenheit Luxemburgs. Mit dieser Geste möchten wir daher alle Bürger der Vereinigten Arabischen Emirate und des Nahen Ostens herzlich einladen, unser wunderschönes Land zu entdecken.

Was ist Ihr persönliches architektonisches Highlight des Pavillons?

Mein ganz persönliches Highlight des Pavillons ist, dass wir es geschafft haben, ein stimmiges Konzept zu entwickeln, in dem sich der Charakter Luxemburgs trefflich widerspiegelt.

Jeder Aspekt des Pavillons kann als Verstetigung der Idee der Zirkularität, der kontinuierlichen Neuerfindung und des Ressourcenreichtums Luxemburgs verstanden werden. Die Architektur, die Szenographie, das Erleben mit allen Sinnen ... all das ist untrennbar damit verbunden. Alle diese Elemente spielen eine maßgebliche Rolle, um die Dynamik, Offenheit und Vielfalt Luxemburgs im Hinblick auf seine Ressourcen zum Ausdruck zu bringen.