Index für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft (DESI) Eine besondere leistungsfähige Konnektivität für Luxemburg

Der Index für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft (DESI) ist ein von der Europäischen Kommission entwickelter zusammengesetzter Index, der die digitale Leistung und Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Länder misst. Der DESI enthält einen Satz von Indikatoren, der in 5 Teile gegliedert ist:

  • Konnektivität in Bezug auf Festnetz und mobiles Breitbandnetz, Verbindungsgeschwindigkeit und Tarife;
  • Humankapital, einschließlich aller grundlegenden und fortgeschrittenen Fähigkeiten und Kompetenzen;
  • Nutzung des Internets;
  • Integration digitaler Technologien, d.h. der Übergang von Unternehmen zu Digital und E-Commerce;
  • Digitale öffentliche Dienste, einschließlich E-Government oder E-Health.

In der Ausgabe 2019 liegen Finnland, Schweden und die Niederlande an der Spitze. Im Index 2019 belegt Luxemburg den 6. Platz vor seinen Nachbarn Belgien auf Platz 9., Deutschland auf Platz 12. und Frankreich auf Platz 15.

Das Bekenntnis Luxemburgs für eine digitale Wirtschaft und Gesellschaft spiegelt sich auch im Programm der Regierung 2018-2023 wieder, in dem die Digitalisierung eine wichtige Priorität darstellt. So wurde erstmals ein Ministerium für Digitalisierung geschaffen, um die technologische Entwicklung und neue Strategien voranzutreiben, aber auch das tägliche Leben und die Verwaltungsprozesse der Bürger zu verbessern.

Darüber hinaus wird ab 2019 der "Women in Digtial Index" integraler Bestandteil des DESI sein. Dieser Index misst die Gleichstellung der Geschlechter in Bezug auf digitale Chancen und Fähigkeiten durch den Vergleich der Mitgliedsländer der Europäischen Union. In der ersten Ausgabe im Jahr 2018 erreichte Luxemburg den dritten Platz. Für die Ausgabe 2019 wiederholt das Großherzogtum seine Forderung und positioniert sich erneut in der Spitzengruppe. Luxemburg beweist ein hohes Maß an Gleichstellung der Geschlechter in der digitalen Welt.