Finanzielle Unterstützung Wie finanziere ich meine Studien?

In Luxemburg, wie auch im Rest der Welt, bringt ein Studium auch einige Kosten mit sich: Einschreibegebühren, Wohnkosten, Lernmaterial, usw. Aber kein Grund zur Beunruhigung: eine Vielzahl unterschiedlicher Unterstützungen können Ihnen helfen während Ihrer akademischen  Laufbahn über die Runden zu kommen.

Finanzielle Beihilfen des Luxemburger Staats:

Der Luxemburger Staat und sein  Dokumentations- und Informationszentrum für die Hochschulbildung (Cedies)  gewährt finanzielle Beihilfen  für gebietsansässige  und nicht-gebietsansässige Studierende, welche die  nötigen Vorraussetzungen erfüllen. Das Angebot setzt  sich aus verschidenen Stipendien zusammen (Grundstipendium, Mobilitätsstipendium, Sozialstipendium, Familienstipendium, Beihilfe für die Einschreibungskosten). Zusätzlich können die Studierenenden auch einen Studentenkredit aufnehmen  . Während berechtigte Schüler unabhängig vom Einkommen ihrer Eltern Anspruch auf finanzielle Unterstützung haben, werden ihnen die verschiedenen Stipendien entsprechend ihren individuellen Gegebenheiten gewährt.

Finanzielle Forschungsbeihilfen

Mehrere Maßnahmen fördern  gezielt die Forscher. Das vom Nationalen Forschungsfonds (FNR) durchgeführte Programm richtet sich daher sowohl an Forscher, die sich um eine Promotion im Großherzogtum bewerben, als auch an Luxemburger, die im Ausland promovieren wollen. Andere Einrichtungen bieten Mobilitätsstipendien für Forscher, die im Großherzogtum arbeiten, sowie für diejenigen, die nach Luxemburg kommen und dort arbeiten möchten.

Sonstige Studienbeihilfen

Mehrere  private  Institutionen bieten Anreizprämien oder Unterstütztungsstipendien für Studenten  bestimmter Fachrichtungen oder  mit  herausragenden Leistungen:

Das  Stipendium der Stiftung Auguste van Werveken-Hanno (Architektur  und Kunst)

Das  Stipendiuem Dr. Robert Kraus (  Medizin)

Das  Stipendium Chomé- Bastian (Leistungsstipendium)

Das  Stipendium der Stiftung Hardship- Fund (Leistungsstipendium für Studenten in prekärer Situation)

Weiterhin können Studenten verschiedener Gemeinden  auch von Anreizprämien  der Gemeindeverwaltung profitieren,

Das Erasmus- Programm wird von der Europäischen Union finanziert und erlaubt es den Studenten der Universität Luxemburg während bis zu 12 Monaten ihre Studien an einer anerkannten Hochschule im europäischen Ausland fortzusetzen. In diesem Fall können die Studenten in ihrem neuen Gastgeberland ebenfalls Studienbeihilfen anfragen, welche mit den Beihilfen des Luxemburger Staates kumulierbar sind. Hierbei gilt es aber die Kriterien und Regeln des Gastgeberlandes zu beachten.

Zum letzten Mal aktualisiert am