Ideenreiche Studierende Studierende Nachwuchsunternehmer am Inkubator der Universität Luxemburg

Seit 2017 bietet der Inkubator der Universität Luxemburg Studierenden aller Fachbereiche und Studiengänge Räumlichkeiten an, in denen unternehmerische Kompetenzen für die Gründung von Start-ups erworben werden können. Zweimal im Jahr verwandelt der "Campus der Ideen" die Universität in eine Hochburg für die Entwicklung von Ideen, die bereits zur Gründung von nunmehr an der Universität niedergelassenen jungen Unternehmen inspiriert haben.

Eine Brücke zwischen dem Studenten- und dem Berufsleben

In dem Bewusstsein, ihre Studierenden auf die zunehmenden Herausforderungen des Arbeitsmarkts vorbereiten zu müssen, hat die Universität Luxemburg im Jahr 2017 einen Inkubator für Start-ups ins Leben gerufen.

Im Gegensatz zu anderen in Luxemburg bestehenden Räumen, die sich der Unternehmensgründung verschrieben haben, sind diejenigen der Universität Luxemburg offen für alle industriellen Branchen: FinTech, BioTech, Hotel- und Gastgewerbe oder EduTech. Zudem können die Studierenden der Einrichtung an den angebotenen Aktivitäten unabhängig von ihrem Studiengang teilnehmen: Bachelor, Master oder Promotion.

Es werden Events organisiert, um die Teilnehmer über die notwendigen Vorteile zu informieren und dahingehend auszubilden, dass sie im Berufsleben bestehen können, aber auch um der Fantasie freien Lauf zu lassen und den Unternehmensgeist zu fördern. Das Spektrum an Aktivitäten ist groß:

  • Workshops für eine überzeugende Präsentation von Ideen, den Aufbau eines Netzwerks, den Erhalt einer Finanzierung oder den Weg, um eine Idee oder Doktorandenforschung in ein Unternehmen umzuwandeln. Diese Workshops haben einen äußerst praktischen und kollaborativen Charakter, was es den Teilnehmern ermöglicht, ihre Kompetenzen in Sachen Teamarbeit zu verbessern.
  • Diskussionen und Rundtisch-Gespräche mit lokalen und internationalen Akteuren, die sich mit den Teilnehmern austauschen und ein realistisches Bild des Geschäftslebens und Unternehmensgeistes vermitteln.
  • Bildung von Netzwerken, um einen guten Arbeitsplatz oder die richtigen Partner zu finden, damit ein Unternehmensgründungsprojekt voranschreitet.

Sobald das Start-up in diesen Räumlichkeiten gegründet worden ist, werden auch eine Reihe von Dienstleistungen angeboten, um das junge Unternehmen bei seinen ersten Schritten zu begleiten: unter anderem bereitgestellte Büros, administrative Unterstützung, Coaching von erfahrenen Unternehmern und Visibilität durch Verwendung von Medien der Universität Luxemburg.

Der Campus der Ideen: der Treffpunkt für kreative Köpfe

Zweimal im Jahr wird der Campus der Ideen - Ideation Camp organisiert. Die angemeldeten Studierenden bilden interdisziplinäre und multinationale Teams und erarbeiten innovative Geschäftsideen. Drei Tage lang werden sie von Mentoren aus dem luxemburgischen unternehmerischen Ökosystem und von Experten aus verschiedenen Bereichen der Industrie unterstützt. Am letzten Tag werden die Ideen einer vielseitigen Jury präsentiert, die sich aus Mitgliedern des Rektorats, Investoren und Unternehmern zusammensetzt.

Nach dem Erfolg der vorherigen Ausgaben wird bereits das Ideation Camp 6 organisiert: es wird vom 23. bis 26. Februar 2020 auf dem Campus Belval stattfinden. Die angemeldeten Studierenden haben die Gelegenheit, Teamarbeit zu erlernen und die richtigen Partner zu finden, ihre Ideen zu entwickeln, Finanzmodelle zu entwerfen und schlussendlich ihre Ideen der Jury vorzustellen.

Megeno und TechnOptiz, zwei Start-ups der Universität

Einige Ideen, die dem Inkubator der Universität entstammen, sind nunmehr als Projekte in die Realität umgesetzt worden.

Megeno ist ein Start-up, das aus der ersten Ausgabe des Ideation Camp hervorgegangen und heute im Inkubator der Universität Luxemburg untergebracht ist. Das junge Unternehmen verwendet die von europäischen Klinik- und Forschungseinrichtungen generierten Erbgutdaten zum Nutzen für jeden Einzelnen durch personalisierte Prävention von Krankheiten.

Nach ihrem PhD-Studium an der Universität Luxemburg gründete Dr. Khadidja Chaib Draa das Start-up TechnOptiz, das seinen Sitz ebenfalls in diesen Räumlichkeiten hat. Heute arbeitet sie an Projekten im Zusammenhang mit erneuerbaren Energien und autonomen Fahrzeugnetzen.