Mosel

Die Mosel ist der größte Fluss Luxemburgs und bildet eine natürliche Grenze von 42 Kilometern zwischen dem Großherzogtum und der Bundesrepublik Deutschland. Die Eigenheiten des Moselverlaufs, wie etwa die gewundenen Linien der "Moselschleife" nahe Machtum, kennzeichnen die umliegenden Landschaften.

© SIP / Marc Schoentgen
Der Hafen von Mertert gehört zu den wichtigsten Logistikzentren des Landes. Der ans Straßen- und Schienennetz angebundene Hafen hat eine Gesamtfläche von 65 Hektar und verfügt über zwei Kais mit einer Gesamtlänge von 1,6 Kilometern. Zu den transportierten Gütern gehören vor allem Bergbauerzeugnisse, Brennstoffe und landwirtschaftliche Produkte sowie Baumaterialien.

© Société du port de Mertert
Das windgeschützte Moseltal mit seinem verhältnismäßig milden Klima und seinen jäh abfallenden, sonnenbeschienenen Hängen ist eine traditionsreiche Weinbaugegend. Von den Hügelspitzen aus bieten sich den Spaziergängern atemberaubende Aussichten auf das Tal. Einer dieser Aussichtspunkte ist der "Felsbierg" nahe Wintrange mit der Statue des Heiligen Donatus, dem Schutzpatron gegen Donner, Blitzschlag und Gewitter.

© SIP / Marc Schoentgen
Entlang der Weinstraße, die dem Lauf der Mosel folgt und quer durch das Tal verläuft, lassen sich kleine Winzerdörfer wie Machtum und deren Weinkeller erkunden. Die weit jenseits der Grenzen bekannten Weine und Schaumweine wurden bereits mehrfach international ausgezeichnet, so beim Brüsseler Concours mondial, den Vinalies internationales und der Düsseldorfer ProWein.

© SIP / Marc Schoentgen
Die Mosel hat weitaus mehr zu bieten als Weine und Flusspromenaden. Eine ganze Region wartet mit ihren natürlichen und kulturellen Schätzen darauf, entdeckt zu werden.

© SIP, alle Reche vorbehalten
Zu Fuß oder per Fahrrad kann man die erstaunliche Vielfalt der Landschaften erkunden und die lange Geschichte der Region entdecken, die bis in die Römerzeit zurückreicht.

© SIP, alle Rechte vorbehalten
Wer festem Boden mehr abgewinnen kann als Flussläufen, findet nur wenige Kilometer von den Moselufern entfernt die üppigen und weitläufigen Landschaften der Region, die mit ihren fruchtbaren Böden und vielfältigen Regionalprodukten eine Art Obstgarten für das ganze Land bilden.

© SIP, alle Reche vorbehalten
  • Letzte Änderung dieser Seite am 17-11-2017