Space Resources

Luxemburg ist bereit für den Abbau von Ressourcen auf Asteroiden

30 Jahre nach der Gründung der Europäischen Satellitengesellschaft (SES) - heute weltweit führender Satellitenbetreiber - im Jahr 1985 richtet Luxemburg seinen Blick wieder auf die Sterne oder vielmehr auf die Asteroiden und die Ressourcen, die sich dort finden. Seit der angekündigten Errichtung rechtlicher Rahmenvorschriften für die Erforschung von Weltraumressourcen nimmt die Anzahl von Unternehmen und Akteuren aus dieser Branche, die ihre Tätigkeiten in Luxemburg aufgenommen haben, stetig zu, so dass von einem echten luxemburgischen Ökosystem für Weltraumtechnologien gesprochen werden kann.

Warum Weltraumressourcen?

Jüngste Entwicklungen im Bereich der Weltraumtechnologien lassen eine substantielle Minderung der Kosten für eine Weltraummission und demnach die Zunahme solcher Missionen vermuten. Es bedarf jedoch wertvoller planetarischer Ressourcen, um eine begrenzte Fracht ins All zu befördern - eine enorme Verschwendung.

Stellen Sie sich also vor, dass sich zukünftige Missionen auf der Grundlage von auf Asteroiden abgebauten Ressourcen mit dem im Weltraum notwendigen Kraftstoff, Wasser, Materialien und Ressourcen versorgen könnten. Stellen Sie sich weiter vor, dass andere auf der Erde seltene Ressourcen aus dem Weltraum zurückgeführt werden könnten.

Das ist die Vision der Initiative SpaceResources.lu.

Eine Startrampe für die Erforschung von Asteroiden

Im Jahr 2017 führte Luxemburg einen gesetzlichen Rahmen für die Erforschung von Ressourcen auf erdnahen Objekten (Near Earth Objects), vorwiegend Asteroiden, ein.

Bei dem am 24. Juli 2017 in Kraft getretenen Gesetz über die Erforschung und Nutzung von Weltraumressourcen handelt es sich um die weltweit 2. und europaweit 1. Rahmenvorschriften dieser Art.

Das neue luxemburgische Weltraumgesetz sichert Privatunternehmen im Einklang mit dem Völkerrecht Rechtssicherheit in Bezug auf das Recht auf im Weltraum gewonnene Mineralressourcen. Dieses Gesetz wurde so formuliert, dass Unternehmen ausdrücklich das Recht eingeräumt wird, Ressourcen, wie Mineralien, Wasser und andere Rohstoffe, insbesondere auf Asteroiden, zu gewinnen. Allerdings wird darin in keiner Weise eine Hoheit über ein Territorium bzw. über einen Himmelskörper begründet oder impliziert. Der rechtliche Rahmen deckt lediglich die Aneignung von Weltraumressourcen ab.

Partner bei der Eroberung des Weltraums

Bereits jetzt hält sich ein Ökosystem von Akteuren und Netzwerken bereit, um Sie zu empfangen und Ihre Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der Weltraumtechnologien zu finanzieren:

Darüber hinaus gibt es zwei sektorbezogene Zusammenschlüsse zur Beratung von Unternehmen, zur Wahrung ihrer Interessen und zur Förderung der Synergie und Zusammenarbeit:

  • Letzte Änderung dieser Seite am 27-11-2018