Energie

Luxemburg beschleunigt bei der Solarenergie

2018 wurde 74% des Stromverbrauchs der Haushalte aus der Produktion erneuerbarer Energien gedeckt. Die Regierung plädiert jetzt für einen Ausbau der Photovoltaik und macht eine öffentliche Ausschreibung.

02-energieUm dem Klimawandel zuvorzukommen, hat sich Luxemburg das Ziel gesetzt, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um 50 bis 55% zu senken. Damit gehört das Großherzogtum mit Schweden zu den ambitioniertesten Ländern der EU, was die Verpflichtungen der Staaten der EU aus dem Vertrag von Paris betrifft. 

Dasselbe gilt für das Ziel 23-25% erneuerbare Energien bis 2030. Die Ansprüche und Bemühungen sind herausfordernd. Zu ihrem Gelingen hat die Regierunge eine neue Maßnahme zur Beschleunigung des Ausbaus der Solarenergie auf nationaler Ebene präsentiert.

Energie für 27.000 EinwohnerInnen

Zwischen 2008 und 2018 hat diePhotovoltaik einen Zuwachs von 533% verzeichnet; inzwischen gibt es im Großherzogtum ca. 7.000 Photovoltaikanlagen. Danke einer neuen Tarifstruktur für kleine und mittlere Photovoltaikanlagen gibt es zusätzlich 700 Anschlussgesuche. Auf Ebene der Europäischen Union steht Luxemburg damit auf dem 6. Platz, was die Photovoltaikleistung pro Einwohner betrifft.

Trotz dieses großen Erfolgs der Solarenergie wird das Potenzial der Photovoltaik laut Regierung noch nicht ausreichend genutzt. Deshalb hat sie eine öffentliche Ausschreibung gemacht, zur Produktion von Solarenergie für 27.000 EinwohnerInnen, eine Gesamtmenge von 40 MW, durch die Installierung und Nutzung neuer E-Werke mit größerer Oberfläche.

Der Solarplan sieht vor, dass die Bieter, welche die günstigsten Preise bieten, fünfzehn Jahre lang von einem Vertrag über marktübliche Prämien für die Einspeisung der produzierten Elektrizität profitieren.

Die Einreichfrist für die Gebotsabgabe ist der 16. März 2020.

(Dieser Artikel wurde von der Redaktion von www.luxembourg.lu verfasst)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 08-10-2019