Lebensqualität

Lebenshaltungskosten: die Stadt Luxemburg ist weiterhin wettbewerbsfähig

Die Hauptstadt des Großherzogtums ist erschwinglicher als ihre internationale Konkurrenz.

28-cout-de-vieDas Leben in der Hauptstadt Luxemburgs hat unbestritten seinen Preis. Die Gesellschaft Mercer, einer der weltweiten Leader in Personalberatung, veröffentlicht jährlich einen Bericht über die Lebenshaltungskosten in mehr als 200 Städten, die über 5 Kontinente verteilt sind. Im Rahmen der im Jahr 2019 erschienenen 25. Ausgabe gelang Luxemburg eine Verbesserung um 13 Plätze auf den nunmehr 84. Platz weltweit. Hongkong, Tokio und Singapur sind die Städte mit den weltweit höchsten Lebenshaltungskosten für Expats.

Lebensqualität zu einem erschwinglichen Preis

Luxemburg steht synonym für Lebensqualität, und es ist daher nicht verwunderlich, dass die Landeshauptstadt internationale Unternehmen anzieht. Diese Lebensqualität und der Zustrom von Expats wirkt sich jedoch auf das Preisniveau aus, und zwar insbesondere im Wohnwesen.

Die Lebenshaltungskosten in der Hauptstadt liegen jedoch weiterhin unter denjenigen der internationalen Konkurrenz. Laut der Studie Cost of Living Survey 2019 werden die anderen Städte mit einem wichtigen internationalen Finanzplatz wie folgt gerankt:

  • Hongkong (1)
  • Tokio (2)
  • Singapur (3)
  • Seoul (4)
  • Zürich (5)
  • Shanghai (6)
  • New York (9)
  • London (23)
  • Dublin (43)
  • Paris (47)
  • Amsterdam (58)
  • Frankfurt (74)

Ein Ranking, das jährlich mit Spannung erwartet wird

Die Cost of Living-Studie von Mercer liefert die notwendigen Daten, um die Entschädigungen zu berechnen, die Expats von ihrem Arbeitgeber erhalten. Sie bezieht sich auf 200 Produkte und Dienstleistungen, um die Lebenshaltungskosten zu bewerten (Wohnen, Transport, Nahrungsmittel, Kleidung, Freizeit usw.). Diese Daten dienen insbesondere den Personalmanagern als Basis für die Berechnung der Zuschüsse für Lebenshaltungskosten für ihre im Ausland tätigen Mitarbeiter.

(Dieser Artikel wurde von der Redaktion von luxembourg.lu verfasst)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 03-09-2019