IKT

Künstliche Intelligenz: eine nationale Priorität

Luxemburg ist bemüht im Bereich der künstlichen Intelligenz eine der fortgeschrittensten digitalen Gesellschaften zu werden

Stratégie nationale en matière de l'intelligence artificielleEnde Mai hat die Regierung die luxemburgische Vision der künstlichen Intelligenz (KI) vorgestellt, deren Ziel es ist, den digitalen Wandel des Landes voranzutreiben. Die Strategie zeigt, wie unser Land die Vorteile dieser einflussreichen Technologie nutzen und gleichzeitig den Schutz der grundlegenden Prinzipien in Sachen Ethik und Vertraulichkeit garantieren kann. Wie will Luxemburg sich in diesem technologischen Universum behaupten?

3 Hauptziele

Luxemburg möchte erneut unter Beweis stellen, dass sein Ruf als Vorreiter in Sachen Integration neuer Technologien nicht von ungefähr kommt. Die Entwicklung eines verlässlichen Umfelds für Dienstleistungen und Aktivitäten im Bereich der KI wird durch bereits verfügbare Ressourcen und Infrastrukturen unterstützt.

Um sich als digitaler Leader zu etablieren, wurden drei Ziele gesteckt:

  • zu den fortschrittlichsten digitalen Gesellschaften Europas und weltweit zählen,
  • den Fokus auf eine datenbasierte nachhaltige Wirtschaft legen,
  • die Entwicklung der KI durch Anwendung eines auf den Menschen zentrierten Ansatzes fördern.

Um sich an die schnellen Entwicklungen der Branche anzupassen, hat die Regierung die Strategie vor allem als „politische Vision“ geplant, die jederzeit geändert werden kann.

Ein auf den Menschen ausgerichteter Ansatz

Auf seinem Weg zur KI möchte Luxemburg ein faires System schaffen, das die Bedürfnisse und Wünsche der gesamten Gesellschaft widerspiegelt. Mit einem auf den Menschen zentrierten Ansatz, bei dem Transparenz und Verlässlichkeit im Vordergrund stehen, gewährleistet die Regierung, dass die Technologie in unserem Interesse agiert und unseren Alltag verbessert.

Um die KI erfolgreich zu implementieren, sind strategische Kooperationen und kontinuierliche Investitionen unerlässlich. Bereits jetzt sieht man, dass sich das Großherzogtum als wahrhaftiges „lebendes Labor im Bereich der KI“ mit Investitionen in Höhe von 200 Millionen Euro in den vergangenen fünf Jahren in den Bereichen Gesundheit, Mobilität und Gesetzgebung begreift.

In diesem Sinne soll die 2014 ins Leben gerufene Regierungsinitiative „Digital Luxembourg noch mehr Akteure der datenbasierten Wirtschaftszweige wie der Industrie 4.0, der Space Innovation oder den Finanzdienstleistungen anziehen. Die Gründung eines gemeinsamen Forschungslabors im Bereich der KI in Zusammenarbeit mit dem führenden US-Unternehmen NVIDIA ist ein äußerst bedeutender Erfolg der Initiative. Da die Grundlagen für die KI gelegt sind, kann man auf eine vielversprechende digitale Zukunft hoffen.

(Dieser Artikel wurde von der Redaktion von www.luxembourg.lu verfasst)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 10-07-2019