Wirtschaft

Wettbewerbsfähigkeit: Luxemburg ist seinen direkten Nachbarn voraus

Dem Ende Mai veröffentlichten Attraktivitätsbericht des Schweizerischen Instituts IMD zufolge, liegt Luxemburg weltweit an zwölfter Stelle, weit vor seinen direkten Nachbarn.

04-IMDLaut dem 31. Jahresbericht zur Wettbewerbsfähigkeit, dem World Competitiveness Yearbook, ist das Großherzogtum eines der wettbewerbsfähigsten Länder der Welt und liegt mit seinem 12. Platz vor seinen direkten Konkurrenten Deutschland (17.), Belgien (27.) und Frankreich (31.). Die Weltrangliste 2019 wird von Singapur, Hongkong und den Vereinigten Staaten angeführt.

In der Europäischen Union (EU) führen die Niederlande das Ranking an, gefolgt von Irland und Dänemark. Luxemburg liegt in der EU an fünfter Stelle.

Vier Indikatoren wurden analysiert

In der aktuellen Ausgabe werden 63 Länder anhand von 235 Kriterien analysiert. Diese Kriterien sind sowohl quantitativ als auch qualitativ (Meinungsumfragen durchgeführt bei Unternehmensleitern). Der jährlich erscheinende Bericht analysiert vier Indikatorensätze:

  • "Wirtschaftsleistung": Luxemburg liegt weltweit an vierter Stelle. In Bezug auf den internationalen Handel (5.) und die Auslandsinvestitionen (2.) weist Luxemburg eine starke Performance auf.
  • "Effizienz des öffentlichen Diensts": Luxemburg belegt den 10. Platz. Im Bereich der öffentlichen Finanzen belegt das Großherzogtum den 6. Platz, in der Finanzpolitik den 42. Platz, den institutionellen Rahmen betreffend den 10. Platz, bei der Unternehmensgesetzgebung den 13. Platz und im Bereich „gesellschaftlicher Rahmen“ den 5. Platz.
  • "Geschäftsumfeld": Luxemburg belegt den 12. Platz. Die Leistung Luxemburgs ist hoch in den Bereichen Finanzen (5.) und Produktivität (11.).
  • "Infrastrukturen": Luxemburg belegt den 25. Platz und schneidet bei diesem Indikator am schlechtesten ab.

(Dieser Artikel wurde von der Redaktion von luxembourg.lu verfasst)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 04-06-2019