Bevölkerung

Kontinuierliche Zunahme der Bevölkerung Luxemburgs

Am 1. Januar 2019 verzeichnete das Großherzogtum 613.894 Einwohner, d. h. fast 12.000 Personen mehr als im Vorjahr.

10-populationDank einer positiven Nettomigration (Zuzüge - Fortzüge) und einem positiven Bevölkerungszuwachs (Geburten - Todesfälle) während des Jahres 2018 ist die Bevölkerung Luxemburgs um 11.889 Personen angestiegen und verzeichnete zum 1. Januar 2019 613.894 Einwohner. Im Rahmen seiner letzten Analyse der ansässigen Bevölkerung stellt das Institut national de la statistique et des études économiques (Statec) fest, dass 47 % der Einwohner des Landes nicht die luxemburgische Staatsbürgerschaft besitzen, wobei dieser Prozentsatz leicht zurückgeht.

Luxemburg - Einwanderungsland

Für das Jahr 2018 beobachtet das Statec eine äußerst positive Nettomigration um 10.659 Personen, d. h. 24.644 Zuzüge gegenüber lediglich 13.985 Fortzügen. Seit 2014 haben die Franzosen mit einer positiven Nettomigration von 1.806 Personen im Jahr 2018 bei den neuen Einwohnern die Nase vorn. Auf dem 2. Platz liegt Italien mit 1.110 Personen, gefolgt von Portugal mit einem Überhang von 1.009 Personen. Die Migrationsströme der Italiener haben seit 2010 einen deutlichen Anstieg erfahren, und zwar von 3,9 % des gesamten Migrationsüberschusses im Jahr 2010 auf 10,4 % im Jahr 2018. Dagegen ist die Nettomigration der Luxemburger sogar leicht negativ.

Die ausländische Bevölkerung ist jünger als die luxemburgische Bevölkerung

Die weibliche Bevölkerung des Großherzogtums ist durchschnittlich 40,2 Jahre alt, während das Durchschnittsalter der Männer bei 38,7 Jahren liegt. Im Allgemeinen ist die ausländische Bevölkerung deutlich jünger als die luxemburgischen Staatsbürger:

  • Das Durchschnittsalter luxemburgischer Frauen liegt bei 42,7 Jahren gegenüber 37,3 Jahren bei ausländischen Frauen.
  • Das Durchschnittsalter luxemburgischer Männer liegt bei 40,1 Jahren gegenüber 37,3 Jahren bei ausländischen Männern.

In der Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen ist die ausländische Bevölkerung gegenüber der luxemburgischen Bevölkerung überrepräsentiert. Erst ab einem Alter von 50 Jahren ist die ausländische Bevölkerung rückläufig, und die Luxemburger gewinnen wieder die Oberhand.

Ein positiver Bevölkerungszuwachs

Die Anzahl der Geburten im Großherzogtum hat kontinuierlich zugenommen und verzeichnet einen Anstieg von 6.174 Geburten im Jahr 2017 auf 6.274 Geburten im Jahr 2018. Diese positive Entwicklung ist ausschließlich den Geburten ausländischer Kinder zu verdanken, die um 6,3 % gegenüber dem Jahr 2017 gestiegen sind, während die Anzahl der Geburten luxemburgischer Kinder sogar rückläufig ist (- 2,5 %). Die Anzahl der Todesfälle hat im Jahr 2018 ebenfalls zugenommen und belief sich auf 4.318 im letzten Jahr. Demnach verzeichnet das Statec einen positiven Bevölkerungszuwachs um 1.956 Personen für das Vorjahr.

(Dieser Artikel wurde von der Redaktion von luxembourg.lu verfasst / Quelle: Statec)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 15-04-2019