Kultur

Die zukünftige Nationalbibliothek: ein Vorgeschmack

Die Nationalbibliothek hat mit ihrem Umzug in ihre neuen Räumlichkeiten in Kirchberg begonnen. Vor ihrer Eröffnung Ende September können Sie bereits einen Blick hinter die Kulissen dieser schönen Architektur werfen.

04-bnlDer umfangreichste Bücherumzug in der Geschichte Luxemburgs läuft auf Hochtouren. Seit dem 1. April wird die Nationalbibliothek (BnL) komplett vom ehemaligen Athenäum neben der Kathedrale Notre-Dame an einen ganz modernen Standort in Kirchberg verlegt. 

Fünf Jahre waren nötig, um diesen eleganten Komplex zu errichten, der das gesamte Gut der Nationalbibliothek in einem einzigartigen und funktionellen Kulturzentrum unterbringen wird. Vor ihrem historischen Umzug waren alle Veröffentlichungen der BnL auf sieben verschiedene Standorte verteilt.

Leicht zu erreichen

Das neue Gebäude, das die Öffentlichkeit an der Kreuzung der Avenue John Fitzgerald Kennedy und des Boulevard Konrad Adenauer im Stadtteil Kirchberg empfangen wird, öffnet seine Türen ab Ende September. Die Bibliothek, die über die vor dem Gebäudeeingang errichtete Haltestelle „Bibliothèque nationale“ direkt von der Tram angefahren wird und über eine Tiefgarage sowie überdachte Stellplätze für Fahrräder verfügt, wird leicht zu erreichen sein.  

Lesesäle auf mehreren Ebenen werden es erlauben, mehr als 200.000 Werke aus dem Schatten der Regale zu holen. Neben zahlreichen Arbeits- und Lernplätzen werden die Besucher dort auch Entspannungsinseln sowie spezifische Bereiche für Gruppenarbeiten finden. In einem Familienbereich können Eltern in Begleitung ihrer Kinder ihre Recherchen betreiben.

Die Nationalbibliothek von Luxemburg ist die größte wissenschaftliche Bibliothek des Landes. Sie verfügt über 1,8 Millionen Papierdokumente in verschiedenen Formaten, die durch eine zunehmende Anzahl an digitalen Quellen ergänzt werden.

(Dieser Artikel wurde von der Redaktion von Luxembourg.lu verfasst)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 08-04-2019