IKT

Europe 5G Readiness Report: Luxemburg auf Rang 9

Das Beratungsunternehmen InCites zieht Bilanz über den Stand der europäischen Länder in Bezug auf die 5G-Kommunikationstechnologie

07-connectivityDas Beratungsunternehmen InCites veröffentlichte jüngst sein Ranking der optimal auf die 5G-Technologie vorbereiteten Länder. Luxemburg schaffte es dabei auf den 9. Platz von 38 analysierten Ländern und befindet sich in der Spitzengruppe der Länder, die hervorragend auf die 5G-Technologie vorbereitet sind. Die Anstrengungen der Regierung, Pilotprojekte für die Umsetzung der 5G-Technologie aufzulegen, haben sich bemerkbar gemacht: Im Bericht werden besonders die luxemburgischen Anstrengungen in Sachen Regulierung und die Bedeutung der IKT für die Vision der Regierung gelobt.

Bestätigte effiziente Maßnahmen

Laut dem Bericht ist Luxemburg auf einem gutem Weg, um sich als Entwicklungszentrum für die 5G-Technologie in Europa herauszubilden. Die Regierung hat dies zu einer ihrer Prioritäten gemacht, und die Ankündigung zahlreicher Pilotprojekte untermauert dies.

Daher belegt das Land Rang 1 in der Kategorie „Country Profile“, was weitestgehend auf das exzellente Ranking im Teilindex „Bedeutung der IKT für die Vision der Regierung“ zurückzuführen ist. Letztere unterstützt in der Tat mehrere Initiativen auf diesem Gebiet, die sich nicht nur auf die 5G-Technologie beschränken, wie beispielsweise das autonome Fahren, die virtuelle Realität, die künstliche Intelligenz oder das High Performance Computing (HPC).

Weitere Stärken sind laut dem Bericht: die Regulierung und die Politik - Bereiche, in denen sich Luxemburg bei 6 von 7 Teilindexen in der Spitzengruppe wiederfindet. Laut dem Bericht ist Luxemburg, das Rang 1 für die Effizienz seiner Gesetzgebungsorgane und seines Gesetzgebungsrahmens belegt, mehr als fähig, um die notwendigen regulatorischen Anpassungen vorzunehmen, damit die 5G-Technologie florieren kann.

Die Zukunft wird ab jetzt gestaltet

Überall in Europa werden die Weichen für die Ankunft der 5. Generation der GSM-Netze gestellt, welche die Kapazitäten des mobilen Datenaustauschs nochmals erhöhen wird. Luxemburg macht da keine Ausnahme und hat im Jahr 2018 eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um die Weichen für die 5G-Technologie zu stellen.

In diesem Zusammenhang präsentierte der Premierminister und Minister für Kommunikation und Medien, Xavier Bettel, im Jahr 2018 eine Strategie für die 5G-Technologie, die mehrere Pilotprojekte beinhaltet, die geplant sind oder bereits umgesetzt werden:

  • Ein grenzüberschreitender Standort für autonomes und vernetztes Fahren 5GCroCo;
  • Ein Teil des Kirchberg-Plateaus mit kulturellen und Freizeitinfrastrukturen;
  • Der Standort Belval mit der Universität;
  • Das „CFL Multimodal“-Zentrum in Düdelingen;
  • Der Automotive Campus in Bissen;
  • Ein Abschnitt einer großen Verkehrsachse.

(Dieser Artikel wurde von der Redaktion von luxembourg.lu verfasst)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 12-03-2019