Tourismus

Tourism Innovation Award: Eine gelungene Werbemaßnahme

Ziel des "Tourism Innovation Award" ist es, den Innovationsgeist in der Branche hervorzuheben und eine besonders innovative Idee auszuzeichnen.

04-torusimHeutzutage ist der Tourismus eine der dynamischsten Aktivitäten der luxemburgischen Wirtschaft. 2017 ist die Bilanz im Tourismus positiv und für alle Beherbergungsarten konnte ein Anstieg um 4 % beobachtet werden, ein Wachstum, das dem in den Vorjahren festgestellten Fortschritt entspricht.

Die Ampeln sind auf grün

Auch wenn die Branche boomt, stagnieren die Werbebemühungen nicht. Im Rahmen der nationalen Strategie "Tourismus 2022" haben die Verantwortlichen einen Aufruf zur Einreichung von Projekten von KMU für den "Tourism Innovation Award" gestartet, der sich an die Dienstleister der Branche richtet. Ziel des "Tourism Innovation Award" ist es, den Innovationsgeist in der Branche hervorzuheben und eine besonders innovative Idee auszuzeichnen. 

Für die erste Ausgabe des "Tourism Innovation Award" gibt es zwei Kategorien. In der Kategorie "Smart Tourism" geht es um Projekte im Zusammenhang mit der Personalisierung der Information und des Angebots, den Open-Source-Lösungen, dem Datenschutz, der virtuellen Realität, der 3D-Visualisierung usw. Die Kategorie "Kreislaufwirtschaft und nachhaltiger Tourismus" betrifft Projekte im Rahmen der Optimierung der Ressourcen- und Materialströme, der Effizienz der Ressourcen, der Sharing Economy, des Ökotourismus, des Umweltschutzes, der Erhaltung der natürlichen Ressourcen usw.

Die besten Projekte

In der Kategorie "Kreislaufwirtschaft und nachhaltiger Tourismus" heißt der Sieger Ramborn SA mit dem Projekt "Ramborn Cider Haff". Dieses touristische Produkt vereint aktiven Tourismus, nachhaltige Entwicklung, handwerkliches Know-how und regionale Produkte. In der Kategorie "Smart Tourism" konnte die Gesellschaft Spoticle SARL mit der App "Spoticle – Location recommendations for everyone" überzeugen. Mit dieser App haben Tourismusbetriebe auf einfache Weise Zugang zur Digitalisierung.

Der "Publikumspreis" mit einem Preisgeld von 15.000 Euro geht an die Gesellschaft Bazar für das Projekt Spillplaz.lu, eine Internetseite, auf der die Informationen zu allen Kinderspielplätzen im Großherzogtum gesammelt, lokalisiert und den Nutzern zur Verfügung gestellt werden.

(Dieser Artikel wurde von der Redaktion von www.luxembourg.lu verfasst)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 10-10-2018