Innere Sicherheit

GouvAlert.lu: die Sicherheit in Ihrer Hosentasche

Die neue mobile App GouvAlert.lu dient als zentralisiertes System zur Notfallwarnung der Bevölkerung, sowie als Mittel zum individuellen Notruf.

alertDie Gratis-App kann im Apple App Store oder Google Play in drei Sprachen heruntergeladen werden. Die luxemburgische Version ist noch in der Ausarbeitung. Sie erlaubt es der Notfallzentrale 112 und der Abteilung für Krisenkommunikation des Staatsministeriums Warnmeldungen nationaler Wichtigkeit herauszugeben, wie zum Beispiel bei schweren Unwetter, nuklearen Unfällen, Bränden oder schweren Unfällen.

Die Gratis-App kann im Apple App Store oder Google Play in drei Sprachen heruntergeladen werden. Die luxemburgische Version ist noch in der Ausarbeitung. Sie erlaubt es der Notfallzentrale 112 und der Abteilung für Krisenkommunikation des Staatsministeriums Warnmeldungen nationaler Wichtigkeit herauszugeben, wie zum Beispiel bei schweren Unwetter, nuklearen Unfällen, Bränden oder schweren Unfällen. Auch mögliche Stromausfälle oder Probleme mit dem Trinkwassersystem können durch die App gemeldet werden.

Gezielte Warnmeldungen

Im Falle von bedeutenden Vorfällen, die auf spezifische lokale Regionen begrenzt sind, kann die großherzogliche Brand- und Rettungseinheit (CGDIS) die betroffene Risikozone definieren und nur Warnmeldungen an Personen senden die sich in diesen Zonen befinden, oder an alle Personen die sich gerade in die Zonen hinein oder hinaus bewegen. Neben den Push-Nachrichten über die App erlaubt eine neue Zusammenarbeit mit den nationalen Netzwerkanbietern es, bei schwerwiegenden Vorfällen eine Warnung per SMS an alle Personen die sich zu dem Zeitpunkt innerhalb des Landes befinden zu schicken um eine Evakuation des Landes oder bestimmter Regionen zu koordinieren.

Geolokalisierung von Einzelpersonen in Notfällen

Die Kommunikation über die App funktioniert in beide Richtungen: Bei einem Unfall können die Nutzer/innen den Notfalldienst 112 direkt über die App GouvAlert.lu verständigen. Der Anruf kann somit automatisch von den Hilfekräften lokalisiert werden, die so schneller und Präziser vorgehen können, sogar wenn die Unfallperson nicht genau weiß wo sie sich befindet. Hinzu kommt, dass die App auch eine Rubrik enthält mit wichtigen Informationen darüber, wie man sich in verschiedenen Notsituationen zu verhalten hat. Zudem erlaubt sie den Zugriff auf die Notfalls-Interventionspläne der Regierung.

Die Smartphone App, welche innerhalb der zwei letzten Jahre vom Zentrum für Informationstechnologien des Staates (CTIE) entwickelt wurde, ist ein schnelles und effektives Hilfsmittel um die Bürger direkt zu Warnen, selbst wenn diese nicht immer Zugriff auf eine klassische Informationsquelle haben. Die Notfalldienste werden aber selbstverständlich auch weiterhin Informationen über ihre üblichen Kanäle, so wie Twitter und Facebook, verbreiten.

(Dieser Artikel wurde von der Redaktion von luxembourg.lu verfasst) 

  • Letzte Änderung dieser Seite am 17-10-2018