IKT

Luxemburg seinen Nachbarn im Bereich Hoch- und Höchstgeschwindigkeitsinternet weit voraus

Das luxemburgische Regulierungsinstitut (ILR) zieht seine jährliche Bilanz zu den Internetverbindungen im Großherzogtum und zur Erweiterung seines Netzes, insbesondere im Bereich Glasfaser.

17-ticLuxemburg bleibt anderen europäischen Ländern im Bereich Internetabdeckung voraus, ohne dass es eine digitale Kluft zwischen ländlichen und städtischen Regionen gibt. Am 30. Juni 2017 erreichte die Anzahl der Hochgeschwindigkeits-Glasfaseranschlüsse in Wohnungen und Räumlichkeiten 165.600 Einheiten, was 57 % der Wohnungen und Räumlichkeiten im Großherzogtum entspricht. Die meisten laufenden Investitionen werden durch die Entreprise des postes et télécommunications (EPT) im Bereich Glasfaser (Fibre To The Home - FTTH) getätigt.

Anteil der vernetzten Haushalte beträchtlich gestiegen

Der Zugang zum Hochgeschwindigkeitsinternet (THD) wuchs in einem Jahr um 14,6 %. Durch den DSL-Einsatz seit über zehn Jahren werden die meisten Abonnements auf Basis der Kupferinfrastruktur (ADSL und VDSL) abgeschlossen.

Aufkommen neuer Technologien

Neue Technologien wie “Vectoring” und “Pair Bonding ermöglichen Geschwindigkeiten von 100 Mbps und mehr auf einer Entfernung von etwa hundert Metern Kupferkabel bis zum Endkunden. Diese Technologien stellen ab sofort ein Zusatz- oder Alternativangebot zur Glasfaser dar, insbesondere an Orten, wo diese noch nicht zum Einsatz kommt.

So verzeichnet die DSL-Technologie auf Basis der Kupferinfrastruktur (ADSL und VDSL) aufs Jahr gerechnet einen leichten Rückgang, von 70,2 % auf 65,8 % der gesamten Internetanschlüsse. Sie bleibt allerdings die bei weitem vorherrschende Technologie beim Hochgeschwindigkeitsinternet.

Weiterhin ist anzumerken, dass Luxemburg laut einer kürzlich durchgeführten und im November veröffentlichten Studie der International Telecommunication Union (ITU) zur Einrichtung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in 192 Ländern weltweit auf Platz 1 beim IKT-Zugang und EU-weit auf Platz 4 bei deren Nutzung liegt. Bei der Entwicklung der Branche erreicht Luxemburg Platz 9 des weltweiten Rankings.

(Dieser Artikel wurde von der Redaktion von luxembourg.lu verfasst / Quelle: ILR)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 21-12-2017