Tourismus

Luxemburg, ein immer beliebteres Touristenziel

Am 10. August 2017 wurde die Bilanz des ersten Halbjahres vorgestellt

Bilan touristique 1er semestre 2017Bei einer Pressekonferenz am 10. August 2017 stellte die Staatssekretärin für Wirtschaft Francine Closener die Touristenzahlen des ersten Halbjahres 2017 vor. Laut den von "Luxembourg for Tourism". durchgeführten Erhebungen zieht Luxemburg immer mehr Besucher auf Erkundungstour an.

Mullerthal Trail und Jugendherbergen sehr beliebt

Die Details der Erhebung informieren über die beliebtesten touristischen Ziele: So verzeichnete der Mullerthal Trail, ein gekennzeichneter Weg, der auf 112 km Länge durch die Region der Kleinen Luxemburger Schweiz führt, einen Besucheranstieg von 64,8 % im Vergleich zu den ersten 6 Monaten 2016. Diesem Weg kam das gute Wetter im ersten Halbjahr zu Gute, das in den sehr heißen Wochen im Mai/Juni sicherlich viele Wanderer lockte, die sich das Vergnügen gönnten, im erfrischenden Schatten der Bäume und Felsformationen spazieren zu gehen.

Auch die Schlösser und Burgen profitierten von der erhöhten Besucherzahl: Sie zogen 10 % mehr Menschen an als im selben Zeitraum 2016. Die Freizeitgebiete wiederum registrierten einen allgemeinen Anstieg von +14,9 %.

Auf den Bereich Übernachtungen übertragen sich diese Zahlen durch einen Anstieg von +9,2 % auf Campingplätzen und +9,4 % in Jugendherbergen. Die 9 Jugendherbergen Luxemburgs konnten 2017 davon profitieren: Von jener in der Stadt Luxemburg, gelegen unterhalb des Felsvorsprungs des Bockfelsens inmitten eines Gebiets, das zum Unesco-Weltkulturerbe zählt, über jene in Burglinster, die in einem malerischen Dorf liegt, bis zur hochmodernen Jugendherberge am See von Echternach, genießen die luxemburgischen Jugendherbergen einen sehr hohen Ausstattungs- und Sauberkeitsstandard.

Die Mosel lockt

Das Hotelgewerbe wiederum konnte einen Anstieg von +3,8 % verzeichnen. Von den Regionen weist die Hauptstadt die besten Ergebnisse vor, mit einem Anstieg von +6,2 % Übernachtungen allein dort.

Seitens der Regionen wird vor allem die Luxemburgische Mosel von den Touristen aufgesucht, mit 3,5 % mehr Besuchen im Jahr 2017 als 2016. Die Luxemburger Ardennen (+1 %) und das Land der Roten Erde im Süden (+0,8 %) registrierten ebenfalls einen Anstieg der Touristenzahlen, während die Region Zentrum-Westen (-1,6 %) und das Müllerthal (-0,8 %) einen Besucherrückgang verzeichneten.

"City Trips" im Anstieg

Ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren erklärt das positive Ergebnis des ersten Halbjahres 2017 in den verschiedenen Unterkünften: stärkere Werbung, ein stark steigender Bedarf nach kurzen "City Trips", ein mildes Klima vor allem in den Schulferien und an Feiertagen, die dynamische Wirtschaft sowohl in Luxemburg als auch in der Euro-Zone sowie die Rückkehr von weit entfernten Gästen.

Und nicht zu vergessen, dass die Durchfahrt der 2017er Tour de France viele Besucher nach Luxemburg zog, um ihre Lieblingsradfahrer anzufeuern. Es wird übrigens interessant zu sehen, inwiefern Luxemburg von diesem stark mediatisierten Ereignis profitieren kann, um 2018 noch mehr Besucher anzulocken. Tatsächlich lieferten die Luftkameras, die über die "Große Schleife" berichteten, schöne Bilder von den Regionen, die die Tour de France durchquerte.

(Dieser Artikel wurde von der Redaktion von www.luxembourg.lu verfasst / Quelle: Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 16-08-2017