Wirtschaft

Die luxemburgischen Unternehmer sind optimistisch

Die Erwartungen der Führungskräfte im Land haben sich das vierte Jahr in Folge verbessert.

07-kpmgLaut der letzten Ausgabe des "Luxembourg Business Compass”, den KPMG seit 2009 jährlich erstellt, sehen die luxemburgischen Unternehmensleiter für die kommenden 12 Monate ein starkes Wirtschaftswachstum voraus. Auf einer Skala von -5 (die Wirtschaft wird stark schrumpfen) bis +5 (die Wirtschaft wird stark wachsen) wählten die Geschäftsführer im Durchschnitt einen Wert von 2,3. Ihre Erwartungen sind also auf einem historischen Höchststand. Dieses Ergebnis ist insofern beachtlich, als KPMG auf internationalem Niveau gegenläufige Tendenzen beobachtet.

Die Wettbewerbsfähigkeit des Großherzogtums ist besser denn je

In Luxemburg waren die Geschäftsführer seit der Einführung dieses Indikators noch nie so positiv. Drei Viertel der befragten Unternehmensleiter halten die Wettbewerbsfähigkeit der Volkswirtschaft für gut oder sehr gut. Auch der Indikator für die Innovationsfähigkeit der luxemburgischen Wirtschaft erreicht einen neuen absoluten Rekord.

Was die von der "Rifkin"-Studie in Betracht gezogenen Veränderungen und Modernisierungen betrifft, gibt ungefähr ein Drittel der Befragten an, dass ihrer Einschätzung nach die Maßnahmen alle in die richtige Richtung weisen. 39% sind der Meinung, dass die Maßnahmen die Situation zumindest teilweise verbessern werden und keiner der Unternehmensleiter denkt, dass die aus der Studie gewonnenen Erkenntnisse der Wettbewerbsfähigkeit im Großherzogtum schaden. 46% der Befragten erwarten auch, dass die von Rifkin vorgeschlagenen Maßnahmen die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaftverbessern, 22% erwarten keine Veränderung und nur 3% einen Rückgang.

Der Brexit wird positive Auswirkungen haben

Dieses Vertrauen der Unternehmensleiter in die luxemburgische Wirtschaft im Allgemeinen spiegelt sich auch in ihren Erwartungen für die Entwicklung ihrer eigenen Unternehmen wider. Die Unternehmensleiter schätzen, dass in den kommenden 6 Monaten ihre Umsätze im Schnitt um 5,2% und ihre Rentabilität um 4,3% steigen werden. Die Investitionsplanungen für die kommenden sechs Monate haben ein historisches Hoch erreicht, mit einem durchschnittlichen Zuwachs von 6,3%.

Was den Brexit betrifft, zeigt sich nur eine Minderheit von 14% besorgt über mögliche Auswirkungen auf die luxemburgische Wirtschaft und ihre Geschäftsaktivitäten. Hingegen erwarten 63% positive und 2% sehr positive Auswirkungen auf die Wirtschaft im Allgemeinen.

(Dieser Artikel wurde von der Redaktion von luxembourg.lu verfasst)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 10-07-2017