Forschung und Innovation

Bilanz 2016 des Nationalen Forschungsfonds: Kurs auf Exzellenz und Wirkung in der Forschung

195 unterstützte Projekte 2016 mit einer Gesamtsumme von 80,4 Millionen Euro

Rapport annuel du FNRDer Nationale Forschungsfonds ("Fonds National de la Recherche", FNR) legte seine Bilanz für das Jahr 2016 vor. Den Worten der Verantwortlichen des FNR zufolge ein positives Jahr, geprägt von fruchtbaren internationalen Kooperationen und dem Start mehrerer großer Projekte. Über seine Tätigkeiten setzt der FNR seine Mission fort, ein nachhaltiges Forschungssystem von internationalem Ruf einzurichten, das bedeutsame Auswirkungen auf die Gesellschaft und auf für Luxemburg strategisch wichtige Wirtschaftsbereiche haben wird.

Für eine bessere Doktorandenausbildung

Exzellenz und Wirkung in der Forschung waren zwei Leitmotive des FNR in seinen Tätigkeiten. Werte, die der FNR nicht nur bei seinen Evaluations- und Auswahlprozessen, sondern auch bei seinen eigenen Managementmethoden anwendet.

Zu den großen Projekten von 2016 zählt insbesondere ein wichtiges institutionsübergreifendes Abkommen zur Doktorandenausbildung in Luxemburg. Dieses zwischen der Universität Luxemburg und den Forschungszentren Luxembourg Institute of Health (LIH), Luxembourg Institute of Socio-Economic Research (LISER), Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST) und Max-Planck-Institut (MPI) ausgehandelte Abkommen ermöglicht die Begleitung von Doktoranden, die von den Forschungsinstituten an der Universität eingeschrieben wurden.

Zudem führte der FNR ein Programm zur Finanzierung einer Reihe von Doktoranden- und Postdoc-Stipendien ein, mit dem Ziel, die wichtige Zusammenarbeit mit der Industrie zu unterstützen (IPBG – Industrial Partnership Block Grant). Ein gemeinsames Projekt vom LIST und dem Goodyear Innovation Centre wurde zur Finanzierung ausgewählt.

Auf internationaler Ebene schloss der FNR ein wichtiges Kooperationsabkommen mit der National Research Foundation von Singpaur.

Anwendung höchster Standards

2016 bewertete der FNR 581 eingereichte Anträge. Alles in allem wurden 195 Projekte - etwa 33 % der eingereichten Anträge - zur Finanzierung ausgewählt: 78 Forschungsprojekte, 54 Projekte zur Forschungskommunikation und 63 AFR-Stipendien für Doktoranden und Postdocs. Um alle im Jahr 2016 ausgewählten Projekte zu finanzieren, hat der FNR 80,4 Millionen Euro bereitgestellt.

Insgesamt wurden 2016 211 Projekte abgeschlossen.

Neben der Verleihung der ISO-9001-Zertifizierung wurde der FNR vom Evaluation Center der Universität Western Michigan und INTERFACE bewertet, die bestätigen, dass der FNR die höchsten internationalen Standards bei seinen Auswahlmethoden der Projekte anwendet.

(Quelle: Pressemitteilung des Nationalen Forschungsfonds)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 08-06-2017