Handel

Luxemburg auf Rang 4 des Enabling Trade Index

Das Weltwirtschaftsforum bescheinigt Luxemburg exzellente Infrastrukturen.

Global Enabling Trade Report 2016Das Weltwirtschaftsforum (WEF) veröffentlichte Ende 2016 eine neue Ausgabe seines Berichts über den internationalen Handel: den Global Enabling Trade Report 2016. Dieser Bericht, der seit 2008 alle zwei Jahre veröffentlicht wird, konzentriert sich auf einen zusammengesetzten Index namens Enabling Trade Index (ETI), der bewertet, inwiefern die 136 analysierten Volkswirtschaften Faktoren implementiert haben, die den Güterverkehr über die Grenzen hinweg bis zu ihren Zielorten erleichtern.

Diese Faktoren werden auf sieben Säulen verteilt, die wiederum in vier Unterkategorien zusammengefasst werden: Marktzugang (Inland und Ausland), Zollwesen, Infrastrukturen (Verfügbarkeit und Qualität der Transportinfrastrukturen, Verfügbarkeit und Qualität der Transportdienste, Verfügbarkeit und Qualität der IKT), allgemeines Geschäftsumfeld (Schutz des Eigentums, öffentliche Institutionen, Kriminalität usw.).

In Bezug auf diese Unterkategorien positioniert sich Luxemburg wie folgt:

  • Rang 27 beim Marktzugang (5,0);
  • Rang 8 in Bezug auf das Zollwesen (6,1);
  • Rang 16 bei den Infrastrukturen (5,6);
  • Rang 3 in Bezug auf das allgemeine Geschäftsumfeld (5,8).

Für Luxemburg bedeuten diese Ergebnisse den Verlust eines Platzes im Vergleich zur Ausgabe 2014 des Index, was vorwiegend mit der Stagnation der Leistungen in den Unterkategorien „Marktzugang“ und „Zollwesen“ einhergeht.

Luxemburg holt jedoch mit der Qualität seiner logistischen Dienstleistungen wieder auf, bei denen das Land weltweit Rang 1 belegt. Gerade im Bereich der Infrastrukturen hat Luxemburg erhebliche Anstrengungen unternommen. Bis 2020 und angesichts der deutlichen Zunahme des Straßenverkehrs sind umfangreiche Infrastruktur- und Straßenbauprojekte in die Wege geleitet worden, darunter einige, die sich tiefgreifend auf die Logistik in Luxemburg auswirken. Um nur einige Beispiele zu nennen, handelt es sich dabei um die neuen intermodalen Schiene-/Straße-Terminals in Bettemburg, die Vorhaben zum Ausbau des bestehenden Schienennetzes sowie die Modernisierung und den Ausbau des Hafens von Mertert.

Daher befindet sich Luxemburg unter den Top 10 bei allen Indikatoren, die zu dieser Unterkategorie gehören, und sogar auf Rang 1 in Bezug auf die Einfachheit und Erschwinglichkeit der Ausfuhren und deren pünktliche Lieferung. Diese Entwicklung geht mit der Verbesserung des allgemeinen Geschäftsumfelds einher, was Luxemburg den 3. Platz der weltweit besten Länder für Unternehmen, die dort tätig werden möchten, und den Spitzenplatz der für ausländische Beteiligungen offenen Länder einbringt.

Die Studie beruht insgesamt auf 57 quantitativen und qualitativen Indikatoren, die sich aus einer jährlichen Umfrage des WEF ergeben. Der zusammengesetzte Index ETI kann einen Wert zwischen 1 (schlechteste Leistung) und 7 (beste Leistung) haben.

An der Spitze des globalen Rankings 2016 steht Singapur (5,97), gefolgt von den Niederlanden (5,70) und Hongkong (5,66). Luxemburg befindet sich auf Rang 4 (5,63) des globalen Rankings. Deutschland liegt auf Rang 9 (5,49), Belgien auf Rang 10 (5,45) und Frankreich auf Rang 13 (5,37).

(Quelle: WEF/Pressemitteilung der Beobachtungsstelle für Wettbewerbsfähigkeit)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 24-01-2017