Soziales

Die neuen Eckdaten der Sozialversicherung zum 1. Januar 2017

Die Eckdaten der Sozialversicherung wurden angepasst

Jeweils am 1. Januar veröffentlicht die Generalinspektion der Sozialversicherung (Inspection générale de la sécurité sociale, IGSS) eine überarbeitete Tabelle mit den Eckdaten der luxemburgischen Sozialversicherung. Auf der Grundlage dieser Eckdaten werden beispielsweise Gehälter, Renten, Beiträge, Entschädigungen und Leistungen berechnet. Am 1. Januar 2017 traten nicht nur eine ganze Reihe neuer gesetzlicher Vorschriften und Bestimmungen in Kraft, sondern es fand zum selben Stichtag auch eine Lohnanpassung (Indexierung) statt.

Gehälter, Löhne und Sozialleistungen (einschließlich des sozialen Mindesteinkommens) werden an die Lebenshaltungskosten angepasst. Wenn der Verbraucherpreisindex während des vorherigen Semesters um 2,5% steigt oder fällt, werden die Löhne grundsätzlich im gleichen Verhältnis angepasst — was zum 1. Januar 2017 der Fall war.

Zusätzliche Angleichungen erfolgen außerdem durch das Wirksamwerden unterschiedlicher Rechtsvorschriften und Bestimmungen und insbesondere über gesetzliche Anpassungsmechanismen.

So werden die Renten um 0,9% angepasst (jährliche Anpassung) und der soziale Mindestlohn um 1,4% erhöht. Auch die Beträge des garantierten Mindesteinkommensund des Einkommens für schwerbehinderte Personen steigen um 1,4%.

Und schlussendlich wird der Geldwert der Pflegeversicherung ebenfalls angepasst.

(Quelle: Pressemitteilung des Ministeriums für soziale Sicherheit / Generalinspektion der Sozialversicherung)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 16-01-2017